Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie

Alle Artikel zum Thema: Maschinenbau

Maschinenbau

Frankfurt/Main. Der Handelsstreit zwischen den USA und anderen Länder spitzt sich zu. Die Konjunkturaussichten trüben sich ein. Dennoch läuft das Export-Geschäft der deutschen Maschinenbauer rund.mehr...

London. Der problembelastete britische Triebwerkshersteller Rolls-Royce verschärft seinen Sparkurs. Bis Mitte 2020 sollen weitere 4600 Stellen wegfallen, wie das Unternehmen in London mitteilte.mehr...

Frankfurt/Berlin. Die Auftragsbücher im Maschinenbau sind gut gefüllt, die Produktion läuft auf Hochtouren. Es gibt aber Risiken für die deutsche Schlüsselindustrie.mehr...

Gelsenkirchen/Friedrichshafen. Die NRW-Landesregierung will sich dafür einsetzen, dass der Autozulieferer ZF Friedrichshafen das geplante Aus des Gelsenkirchener Werks ernsthaft prüft. Vor einer endgültigen Entscheidung sei nun geplant, fünf Optionen für eine mögliche Weiterführung des Betriebs vertieft zu untersuchen, hieß es in einem Bericht des Wirtschaftsministeriums, der am Mittwoch dem Wirtschaftsausschuss vorgelegt werden soll. Ein Unternehmenssprecher wollte den Bericht nicht kommentieren und verwies auf eine am Mittwoch geplante Betriebsversammlung.mehr...

Frankfurt/Main. Deutschlands Maschinenbauer halten trotz internationaler Handelskonflikte und politischer Turbulenzen an ihren Wachstumsplänen für dieses Jahr fest. „Wir bleiben bei unserer Prognose, dass die Produktion real um 5 Prozent wächst“, sagte Thilo Brodtmann, Hauptgeschäftsführer des Branchenverbandes VDMA, der Deutschen Presse-Agentur. Das laufende Jahr sei ziemlich abgesichert. Die Wolken am Horizont würden aber düsterer. Mit Besorgnis sieht die deutsche Schlüsselindustrie die vor allem von Washington angeheizten Handelskonflikte, die politische Krise in Italien und den Brexit.mehr...

Hamburg. Der Ausbau der Windenergie steht weltweit auf der Tagesordnung. Für die Hersteller der Anlagen sind die Zeiten dennoch nicht einfach. Sie haben zwar ausreichend Aufträge, stehen aber unter starkem Wettbewerbsdruck.mehr...

Gelsenkirchen. Der Automobilzulieferer ZF Friedrichshafen will seinen Standort in Gelsenkirchen voraussichtlich zum Jahresende schließen. Davon betroffen seien rund 500 Mitarbeiter, denen Arbeitsplätze im Konzern angeboten werden sollten, berichtete ein Sprecher am Mittwoch. Zuvor waren die Beschäftigten in dem Werk über die Pläne informiert worden. ZF Friedrichshafen hat nach den Worten eines Sprechers bundesweit um die 20 Standorte, am nächsten zu Gelsenkirchen liegt Witten, wo etwa 900 ZF-Beschäftigte Großgetriebe fertigen.mehr...

Düsseldorf. Der Maschinenbauer Gea Group hält trotz anhaltender Schwierigkeiten an seinen Zielen für das Gesamtjahr fest. Im ersten Quartal machten wie bereits bekannt das US-Geschäft und der starke Euro dem MDax-Konzern Probleme. Zudem verzeichnete Gea ausgerechnet bei margenschwachen Produkten ein überproportionales Wachstum, wie der im kommenden Jahr ausscheidende Konzernchef Jürg Oleas am Freitag bei der Vorlage der endgültigen Quartalszahlen in Düsseldorf einräumte.mehr...

Hannover. Brexit, Fachkräftemangel, zunehmender Protektionismus: An Risiken mangelt es der deutschen Industrie nicht. Dennoch schaut sie optimistisch in die Zukunft. Die Auftragsbücher sind gut gefüllt.mehr...

Düsseldorf. Der angeschlagene Maschinenbauer Gea muss sich einen neuen Finanzvorstand suchen. Helmut Schmale werde vor Vertragsende Ende März 2021 ausscheiden, teilte das Unternehmen am Mittwochabend mit. Bis zur Entscheidung über die Nachfolge werde der Manager seine Aufgaben aber unverändert wahrnehmen. Der Aufsichtsrat danke Schmale „für die gute, langjährige und stets konstruktive Zusammenarbeit“.mehr...

Frankfurt/Köln. Die Aktien von Deutz haben sich am Dienstag im späten Handel wegen einer erwarteten Wertkorrektur für ein Gemeinschaftsunternehmen in China auf Talfahrt begeben. Auf der Handelsplattform Tradegate sackten sie gegenüber dem Xetra-Schlusskurs um 6 Prozent auf 8,135 Euro ab. Zuvor hatte der Kölner Motorenbauer mitgeteilt hatte, dass eine selbst beauftragte Prüfungsgesellschaft das Unternehmen über den Verdacht einer nötigen Korrektur in der Bilanz des chinesischen Gemeinschaftsunternehmens Deutz Dalian in Kenntnis gesetzt habe.mehr...

Düsseldorf. Der Maschinenbauer Gea kämpft weiter mit Problemen in Amerika und wichtigen Abnehmerbranchen wie der Milchindustrie. Zudem belastet der starke Euro das Geschäft. In den ersten drei Monaten des Jahres gingen Auftragseingang und operatives Ergebnis nach bisherigen Berechnungen zurück. Zudem fiel der Umsatz schwächer aus, als Experten erwartet hatten. An die Prognose für 2018 hängte der noch amtierende Vorstandschef Jürg Oleas ein Fragezeichen.mehr...

Washington/Berlin. Beim handelspolitischen Säbelrasseln zwischen US-Präsident Donald Trump und Chinas Parteichef Xi Jinping ist Deutschland auf den ersten Blick Außenstehender. Doch der Eindruck täuscht - dem „Exportweltmeister“ und seinen Firmen droht einiges Ungemach.mehr...

Washington. Der eskalierende Handelskonflikt zwischen den USA und China ist auch für deutsche Unternehmen eine große Gefahr. Autokonzerne wie BMW und Daimler drohen beim Machtkampf der beiden größten Wirtschaftsmächte unter die Räder zu geraten, auch viele andere Firmen zittern vor Strafzöllen. Sollten die Staatschefs Donald Trump und Xi Jinping ernst machen, könnte das auch für die exportabhängige deutsche Wirtschaft sehr schmerzhaft werden. Es drohe eine Spirale von wechselseitigen Strafzöllen, sagte Ulrich Ackermann vom Maschinenbauverband VDMA der dpa.mehr...

Frankfurt/Main. Der Handelskonflikt zwischen den USA und China sorgt für Unruhe in der exportorientierten deutschen Industrie. Noch laufen die Geschäfte rund - vor allem im Maschinenbau.mehr...

Frankfurt/Main. Hackerangriff auf das Datennetzwerk des Bundes, Attacke des Trojaners „WannaCry“ auf hunderttausende Rechner weltweit - die vernetzte Welt ist verletzlich. Das ist auch den Maschinenbauern bewusst. Doch nicht alle ziehen die notwendigen Konsequenzen.mehr...

Düsseldorf. Dem Maschinenbauer Gea steht ein Wechsel an der Führungsspitze ins Haus. Der langjährige Vorstandsvorsitzende Jürg Oleas (60) habe Aufsichtsratschef Helmut Perlet darüber informiert, dass er seinen Ende 2019 auslaufenden Vertrag nicht verlängern werde, teilte der Konzern am Sonntag mit. Oleas habe vorgeschlagen, bereits zur Hauptversammlung im April 2019 aus dem Vorstand auszuscheiden.mehr...

Frankfurt/Main. Die Nachfrage nach Maschinen „Made in Germany“ füllt die Auftragsbücher der exportorientierten Branche. Sorgen bereiten die Strafzoll-Pläne von US-Präsident Trump.mehr...

Frankfurt/Main. Lange hielten sich Industriekunden in Deutschland mit der Anschaffung von Maschinen zurück. Jetzt kommt das Geschäft der Maschinenbauer auch im Inland in Schwung.mehr...

Kassel/Aachen. Das insolvente Kasseler Traditionsunternehmen Henschel ist gerettet: Der Aachener Anlagen- und Maschinenbauer TS Group übernehme die Firma zum 1. Januar 2018, teilte Insolvenzverwalter Andreas Kleinschmidt am Donnerstag mit. Alle 200 Arbeitsplätze blieben erhalten, davon 130 in Kassel. Angaben zum Kaufpreis wurden nicht gemacht.mehr...

Frankfurt/Main. Vor allem im Ausland läuft es derzeit für Deutschlands Maschinenbauer. Ewig wird aber auch das so nicht weitergehen, warnt der Branchenverband VDMA.mehr...

Berlin. Deutschlands Maschinenbauer fordern von der künftigen Bundesregierung ein starkes Engagement für den Freihandel. In der neuen Legislaturperiode gehe es darum, noch stärker für offene Märkte zu kämpfen, sagte der Präsident des Branchenverbandes VDMA, Carl Martin Welcker an diesem Dienstag auf dem Maschinenbau-Gipfel in Berlin.mehr...

Düsseldorf. Auf den Maschinenbauer Gea könnten demnächst unruhigere Zeiten zukommen. Der aktivistische Investor Paul Singer hat seinen Anteil am Düsseldorfer MDax-Unternehmen auf etwas mehr als drei Prozent ausgebaut, wie Gea am Dienstagabend mitteilte. In der Regel versucht Singer nach einem Einstieg, Einfluss auf die Unternehmensstrategie zu nehmen. Die Gea-Aktie legte am Mittwoch kräftig zu.mehr...

München/Köln. Die Prunkbarkasse der englischen Königin Elizabeth II., Wassertaxis in Rotterdam und zigtausend Freizeitboote fahren mit Elektromotoren der Firma Torqeedo aus dem oberbayerischen Landkreis Starnberg. Jetzt hat der Kölner Dieselmotoren-Hersteller Deutz AG den Weltmarktführer für E-Bootsmotoren komplett übernommen.mehr...

Hannover. Weltoffenheit, Bereitschaft zu Veränderung und offener Handel: Bundespräsident Steinmeier tritt bei der Eröffnung der EMO Nationalisten und Abschottungspolitik entgegen. Und sorgt sich um die Nachwuchskräfte im Maschinenbau.mehr...

Interaktives 360°-Video

22.04.2016

Dieser Riesenbagger ist für Heinz Otto das Größte

DORTMUND Hier kommen sonst nur Firmen mit millionenschwerem Budget rein: bei der Bauma 2016 (Fachmesse für Baufahrzeuge) konnten wir einen der größten Großhydraulik-Bagger der Welt filmen. Von Innen und in 360 Grad. Steigen Sie ein!mehr...

In der Stadtverwaltung

14.04.2016

Böcker-Bebauungspläne sind öffentlich einsehbar

WERNE Die Maschinenfabrik Böcker will auf ihrem Gelände an der Lippestraße/Ecke Stollenweg für Mitte 2016 die Produktionshallen erwarten. Etwa 30 Prozent mehr Aufzüge plant der Inhaber mit der Erweiterung bauen zu können. Die Pläne dafür liegen nun öffentlich ausmehr...

VREDEN 38 Tonnen schwer ist der Koloss, den Mitarbeiter der Firma Schepers gestern Morgen an der Karl-Benz-Straße für den Transport nach Mönchengladbach verladen haben. Es ist die weltweit größte Laseranlage für den Prägedruck. Für die Firma ein Großauftrag im bisher erfolgreichsten Unternehmensjahr.mehr...