Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Medien: Ex-Frau von Anti-Apartheidskämpfer Nelson Mandela gestorben

Johannesburg.

Winnie Mandela, die Ex-Frau von Südafrikas Freiheitskämpfer Nelson Mandela, ist tot. Die Veteranin des Kampfes gegen die Apartheid in Südafrika sei im Alter von 81 Jahren gestorben, berichteten südafrikanische Medien am Montag. Friedensnobelpreisträger Nelson Mandela selbst war 2013 gestorben, er hatte Südafrika als erster schwarzer Präsident von 1994 bis 1999 regiert.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Havanna. Miguel Díaz-Canel ist der neue Präsident Kubas. Das Parlament in Havanna wählte den bisherigen Vizepräsidenten zum Nachfolger von Raúl Castro, wie die kubanischen Staatsmedien am Donnerstag berichteten.mehr...

Hannover. Der wegen Beihilfe zum Mord verurteilte frühere SS-Mann Oskar Gröning soll nach einem der Staatsanwaltschaft Hannover vorliegenden Schreiben seines Anwaltes tot sein. Gröning sei danach am Freitag im Alter von 96 Jahren gestorben, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Montagabend. Zuvor hatte „Der Spiegel“ darüber berichtet. Eine unabhängige Bestätigung lag zunächst nicht vor.mehr...

Johannesburg. Südafrikas Präsident Jacob Zuma hat unter dem Druck der Regierungspartei ANC seinen sofortigen Rücktritt erklärt. Er sei stolz darauf, für den Afrikanischen Nationalkongress (ANC) gegen „Jahrhunderte Brutalität der weißen Minderheit“ gekämpft zu haben, teilte er am Mittwoch mit. Mit dem Rücktritt kam Zuma (75) einem für Donnerstag geplanten Misstrauensvotum im Parlament zuvor.mehr...

Berlin/München. Coco Schumann, Jazz-Gitarrist, Swing-Legende und KZ-Überlebender, ist tot. Schumann starb am Sonntag im Alter von 93 Jahren in Berlin, wie seine Plattenfirma Trikont am Montag unter Berufung auf seine Familie in München bestätigte.mehr...

Rostock. Aida Cruises baut sein sogenanntes Selection-Programm weiter aus. Dafür bekommt die Kreuzfahrtreederei ein weiteres Schiff: die derzeitige „Costa neoRiviera“. Als „Aida Mira“ wird sie vom Dezember 2019 an einem von Deutschland weit entfernten Ziel unterwegs sein.mehr...