Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Meghan Markle wird von ihrem Vater zum Altar geführt

London/Windsor. Meghans Eltern begleiten die Braut an ihrem großen Tag. Die 36-Jährige zeigt sich „überglücklich“. Auch die Geschwister von Harrys verstorbener Mutter Diana sind bei der Hochzeit dabei.

Meghan Markle wird von ihrem Vater zum Altar geführt

Meghan Markle wird von ihrem Vater zum Altar geführt. Foto: Victoria Jones

Meghan Markle (36) wird bei ihrer Hochzeit mit Prinz Harry (33) von ihrem Vater zum Traualtar geführt. Das teilte ein Sprecher des Kensington-Palasts am Freitag in London mit. Zuvor wird sie demnach mit dem Auto zur St.-Georgs-Kapelle in Windsor gebracht. Begleitet wird sie dabei von ihrer Mutter.

Die Eltern der US-Schauspielerin, Thomas Markle und Doria Ragland, reisen schon in der Woche vor der Hochzeit am 19. Mai an, um die Königsfamilie einschließlich Queen Elizabeth II. kennenzulernen. „Miss Markle ist überglücklich, dass ihre Eltern bei diesem freudigen Ereignis an ihrer Seite sind“, hieß es in einer Mitteilung.

Lange war spekuliert worden, ob Thomas Markle überhaupt zur Hochzeit kommt. Er lebt als Rentner zurückgezogen in den USA und Mexiko. Früher war er Kameramann und Oberbeleuchter für TV-Produktionen. Ragland, die afroamerikanische Wurzeln hat, ist Sozialarbeiterin und Yogalehrerin. Sie trägt auch schon mal Dreadlocks und Nasen-Piercing.

Auch die beiden Schwestern und der Bruder von Prinzessin Diana, Harrys verstorbener Mutter, werden bei der Trauung auf dem Gelände von Schloss Windsor dabei sein. Dianas Bruder Charles Spencer hatte bei der Trauerfeier seiner Schwester in der Londoner Westminster Abbey vor 21 Jahren eine bewegende Rede gehalten - und heftige Kritik an der Königsfamilie vorgebracht. Dieses Mal soll eine der beiden Schwestern einen Auftritt haben. Lady Jane Fellowes werde die Schriftlesung übernehmen, teilte der Palast mit.

Meghan wird demnach als eine der Letzten in der Kirche ankommen. Ihre Fahrt mit dem Auto zum Schlossgelände wird von Zehntausenden Schaulustigen entlang des Long Walks, einer schnurgeraden Allee in Windsor mit viel Grün zu beiden Seiten, beobachtet werden. Die letzten Meter zur Kirche wird sie umringt von Blumenkindern zurücklegen. Eine Trauzeugin hat Meghan nicht. Sie habe sich nicht zwischen ihren vielen Freundinnen entscheiden können, sagte Kensington-Palast-Sprecher Jason Knauf. Harry wird mit seinem Bruder und Trauzeugen Prinz William wohl zu Fuß vom Schloss zur Kirche kommen.

Das jüngste Mitglied der Königsfamilie, Baby Prinz Louis, wird nicht dabei sein. Williams Frau, Herzogin Kate, brachte ihn erst in der vergangenen Woche zur Welt. Es ist das dritte Kind des Paares.

Nach dem rund einstündigen Gottesdienst werden Harry und Meghan die Glückwünsche von etwa 200 Vertretern von Hilfsorganisationen entgegennehmen, die das Paar unterstützt. Dann steigen sie in ihre Kutsche für eine etwa 25-minütige Fahrt durch Windsor. Dort werden Hunderttausende Besucher erwartet, die einen Blick auf das frisch verheiratete Paar werfen und auf den Straßen der kleinen Stadt mitfeiern wollen. Die Innenstadt wird dekoriert sein mit Girlanden und Fahnen, außerdem soll es Live-Unterhaltung geben.

Meghans Eltern trennten sich, als sie noch ein Kind war. Mutter Doria lebt in Kalifornien. Zu ihr hat Meghan nach eigenen Angaben einen besonders innigen Kontakt. Im Verhältnis zum Vater soll es Höhen und Tiefen gegeben haben. Zum Vatertag hatte Meghan einmal unter ein Bild von Thomas Markle auf Instagram geschrieben: „Bis zum heutigen Tag sind deine Umarmungen die besten der Welt.“ Er wurde kürzlich im mexikanischen Badeort Rosarito gesichtet, als er einen Bildband über die schönsten Landschaften und Bauwerke Großbritanniens studierte.

Ziemlich unwahrscheinlich ist, dass Meghans Halbgeschwister Thomas Junior und Samantha aus der ersten Ehe ihres Vaters zur Hochzeit eingeladen werden. Meghan hat zu ihnen ein verkorkstes Verhältnis. Die 17 Jahre ältere Samantha wirft Meghan vor, sie kümmere sich nicht genug um ihre Familie, und plant ein Buch mit dem Titel „The Diary of Princess Pushy's Sister“ (auf Deutsch etwa: „Tagebuch der Schwester von Prinzessin Aufdringlich“). Fenster-Monteur Thomas Junior lebt mit Frau und zwei Kindern im US-Staat Oregon. Er erwarte eine Einladung, „zerstritten oder nicht“, sagte er der „Daily Mail“.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Madrid. Das hatte in Spanien kaum jemand für möglich gehalten: Ein Angehöriger des Königshauses sitzt hinter Gittern. Der Schwager von König Felipe trat seine knapp sechsjährige Haftstrafe an. Was erwartet Iñaki Urdangarin im Gefängnis?mehr...

London/Bangui. Der zentralafrikanische Außenminister widerspricht seinem Botschafter in Brüssel. Er sagt, der ehemalige Tennisprofi könne sich nicht auf diplomatische Immunität berufen.mehr...

Bonn. Marina Abramovic ist für ihre skurrilen Performances bekannt. Genauso unkonventionell soll es irgendwann bei ihrer Beerdigung zugehen. Wie die Künstlerin sich diese vorstellt, hat sie jetzt in einem Interview verraten.mehr...