Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Mehr Geld für die freie Theater- und Tanzszene in NRW

Erstmals nach sieben Jahren bekommt die freie Tanz- und Theaterszene in Nordrhein-Westfalen wieder mehr Geld vom Land. Die bisher jährlich acht Millionen Euro im Kulturhaushalt werden bereits in diesem Jahr um rund eine Million aufgestockt, wie das Kulturministerium am Donnerstag mitteilte. Bis 2020 soll die Landesförderung auf insgesamt rund 12,5 Millionen Euro pro Jahr steigen.

,

Düsseldorf

, 07.06.2018
Mehr Geld für die freie Theater- und Tanzszene in NRW

Isabel Pfeiffer Poensgen (parteilos), nordrhein-westfälische Kulturministerin. Foto: Marc Niedzolka/Archiv

Mit einer großen Zahl an Ensembles, Produktionshäusern, Netzwerken und Festivals sei NRW „ein starker Standort für künstlerische Experimente“, sagte Ministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen (parteilos). NRW habe damit eine bundesweite Vorreiterfunktion. Mit der höheren Förderung bekämen die freien Ensembles, Institutionen und Festivals eine größere Planungssicherheit. Pfeiffer-Poensgen forderte auch die Kommunen auf, die freie Szene stärker zu unterstützen.