Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Mehrere tausend Fans stehen Spalier für HSV-Mannschaftsbus

Hamburg. Mehrere tausend Fans haben den Fußball-Profis des Hamburger SV trotz akuter Abstiegsgefahr ihres Clubs vor dem letzten Bundesliga-Spieltag einen begeisterten Empfang bereitet. „Niemals 2. Liga“, skandierten die Spalier stehenden Anhänger am Samstag lautstark, als der HSV-Mannschaftsbus knapp 90 Minuten vor dem Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach am Volksparkstadion vorfuhr.

Mehrere tausend Fans stehen Spalier für HSV-Mannschaftsbus

Mehrere tausend Fans empfangen den HSV-Bus vor dem Spiel gegen Mönchengladbach. Foto: Daniel Reinhardt

Zum Abstiegsendspiel setzt der HSV auch auf dem Rasen seines Stadions ein Zeichen. Die Greenkeeper haben vor dem Spiel das Grün in Form einer gigantischen Raute gestaltet. Das Vereinslogo der akut abstiegsbedrohten Hanseaten ist von den Tribünen gut zu sehen. „Die Raute im Herzen - und heute auch im Rasen!“, schrieb der Club auf Twitter und teilte ein Foto aus dem Volksparkstadion.

Der Tabellenvorletzte HSV muss in der ausverkauften Arena gegen Gladbach gewinnen und zugleich hoffen, dass der schon als Absteiger feststehende 1. FC Köln beim VfL Wolfsburg siegt, um doch noch die Relegation gegen Holstein Kiel zu erreichen. Andernfalls wäre der erste Abstieg der Vereinsgeschichte für die Hanseaten perfekt.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Moskau. Zweiter Auftritt von Brasilien mit Neymar, erster vom deutschen Schiedsrichter Brych im spannungsgeladenen Duell zwischen Serbien und der Schweiz. Island will gegen Nigeria den ersten Sieg bei einer WM.mehr...

Nischni Nowgorod. Kroatien hat frühzeitig das Achtelfinale erreicht und Vizeweltmeister Argentinien um den blassen Messi einen harten Schlag verpasst. Ein grober Patzer von Keeper Caballero führte zur Niederlage.mehr...

Jekaterinburg. Ohne Glanz ins Achtelfinale: Die Offensivkünstler aus Frankreich begnügten sich erneut mit einem knappen Sieg. Das Tor von Mbappé hatte aber eine historische Note: Der Jungstar ist der jüngste Torschütze in Frankreichs WM-Geschichte.mehr...

Hoffenheim. Julian Nagelsmann sorgt für klare Verhältnisse. Nach den vielen Spekulationen über seinen Weggang von 1899 Hoffenheim ging er nun in die Offensive. Der 30-jährige Trainer kündigte an, nach Saisonende zum Bundesliga-Konkurrenten RB Leipzig zu wechseln.mehr...

Samara. Australien profitiert vom Videobeweis und von einem umstrittenen Strafstoß. Trainer Bert van Marwijk reicht das Remis gegen die enttäuschenden Dänen nicht. Das WM-Achtelfinale ist für sein Team aber weiter drin.mehr...