Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Meier über Frankfurt-Abschied: „Bin sehr, sehr enttäuscht“

Frankfurt/Main. Stürmer Alexander Meier hat tief getroffen darauf reagiert, dass er den Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt in diesem Sommer nach 14 Jahren verlassen muss.

Meier über Frankfurt-Abschied: „Bin sehr, sehr enttäuscht“

Die Ära von Alex Meier bei Eintracht Frankfurt ist nach 14 Jahren beendet. Foto: Andreas Arnold

„Ich bin sehr, sehr enttäuscht. Ich weiß erst mal gar nicht, wo ich hin soll, wo ich leben soll. Ich gehöre in die Stadt. Das war meine Heimat“, sagte der 35-Jährige der „Frankfurter Rundschau“.

Der Frankfurter Sportvorstand Fredi Bobic hatte dem Bundesliga-Torschützenkönig von 2015 mitgeteilt, dass er bei der Eintracht keinen neuen Vertrag mehr erhalten wird. Seit 2004 schoss der Stürmer in 379 Pflichtspielen insgesamt 137 Tore für den Verein. Meier hat mit der Eintracht bereits einen Anschlussvertrag abgeschlossen, der ihn nach dem Ende seiner Spielerkarriere als Jugendtrainer oder Markenbotschafter an den Verein bindet.

Außerdem möchte ihn die SGE im August beim Supercup-Endspiel gegen den deutschen Meister FC Bayern München verabschieden. Ob es dazu auch kommen wird, ist aber unklar. Denn Meier will sich als Spieler einen neuen Verein suchen. „Wer weiß, wo ich dann bin“, sagte er.

Meier erhielt derweil ein öffentliches Angebot des Lokalrivalen FSV. „Lieber Alex, Du willst nicht umziehen, weiter Fußball spielen und weiter den Adler auf der Brust tragen? Deine Lieblingsposition auf dem Platz wäre bei uns noch vakant...“, schrieb der Fußball-Regionalligist in einem nicht ganz ernst gemeinten Tweet.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Rostow am Don. Mexiko gewinnt nach dem Sieg gegen Weltmeister Deutschland auch das zweite Spiel bei der Fußball-WM in Russland. Gegen Südkorea gibt es für El Tri am Samstag in der Hitze von Rostow am Don ein verdientes 2:1. Dabei treffen zwei Ex-Leverkusener.mehr...

Moskau. Zwei Spiele, zwei Siege: Das Achtelfinale ist für Belgien quasi gebucht. Zur Belohnung kommt der König in die Kabine. Während andere Stars vor dem Aus bangen, können Belgiens Top-Kicker am dritten Spieltag sogar eine Pause einlegen.mehr...

Sinsheim. Die vorzeitige Verkündung des Wechsels von Julian Nagelsmann zu RB Leipzig war ein Paukenschlag. Der Coach hat noch ein Jahr in Hoffenheim vor sich. Und diese Konstellation ist für die Beteiligten offensichtlich kein Problem.mehr...

Kaliningrad. In letzter Minute schafften die Schweizer den ersten Sieg bei dieser Fußball-WM. Nach dem 2:1 gegen Serbien genügt ein Remis gegen Costa Rica. Serbien muss um den Achtelfinaleinzug bangen.mehr...

Wolgograd. Nigeria darf mit seinem deutschen Trainer Gernot Rohr auf das WM-Achtelfinale hoffen. Beim 2:0 wurde Ahmed Musa zum Matchwinner, Island droht nach der ersten Niederlage in Russland hingegen das Aus in der Gruppenphase.mehr...