Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Messi verlängert mit dem FC Barcelona bis 2021

Barcelona. 700 Millionen Euro für einen Fußballer? Wer Superstar Lionel Messi verpflichten will, muss künftig so viel hinblättern. Da dürften sogar die Scheichs am Golf blass werden.

Messi verlängert mit dem FC Barcelona bis 2021

Lionel Messi bleibt dem FC Barcelona treu. Foto: Francisco Seco

Fußball-Supertar Lionel Messi hat seinen Vertrag mit dem spanischen Topclub FC Barcelona bis zum Jahr 2021 verlängert.

Sollte der 30 Jahre alte Argentinier die Katalanen vorzeitig verlassen, wäre eine Ablösesumme in Höhe von 700 Millionen Euro fällig. Dies teilte der FC Barcelona einen Tag vor dem Spitzenspiel am Sonntag beim Tabellenzweiten FC Valencia mit.

„Die Fangemeinde von Barça kann von heute an etwas ruhiger atmen“, kommentierte die spanische Zeitung „AS“ nach Bekanntwerden der Vertragsverlängerung. Der fünffache Weltfußballer spielt seit 2000 für Barça, damals war der Südamerikaner 13 Jahre alt. Sein Debüt im Profi-Team gab er als 16-Jähriger. Für Barcelona hat er in 602 Spielen 523 Tore erzielt und 30 Titel gewonnen.

Mit der höhen Ablöse will der aktuelle Tabellenführer der Primera Division offenbar verhindern, dass sich mit Messi ein ähnlich spektakulärer Wechsel wie mit dem Brasilianer Neymar wiederholt: Er war zu Saisonbeginn für 222 Millionen Euro von Barça zu Paris Saint-Germain gegangen. Der Mega-Deal des Clubs mit Scheich Nasser al-Chelaifi aus Katar an der Spitze besiegelte damit den bisher teuersten Transfer und sprengte die Grenzen des Vorstellbaren.

Teuerster Fußballer ist allerdings der Portugiese Ronaldo vom Real Madrid. Er hat eine Ablöse in Höhe von einer Milliarde Euro in seinem ebenfalls bis zum Jahr 2021 laufenden Vertrag verankert.

Die Bekanntgabe der Vertragsverlängerung für Messi kommt einen Tag nachdem der Superstar zum vierten Mal die Trophäe des „Goldenen Schuhs“ für den erfolgreichsten europäischen Liga-Torjäger überreicht bekommen hat. Der Stürmer hatte in der Saison 2016/2017 für den FC Barcelona insgesamt 37 Tore erzielt, so viele wie kein anderer Spieler.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Wigan. Pep Guardiola ist blamiert und Will Grigg der Held. Durch die Sensation im englischen Pokal hat Wigan Athletic Manchester City ein Saisonziel vermasselt.mehr...

Wigan. Premier-League-Tabellenführer Manchester City hat sich bei Drittligist Wigan Athletic blamiert und ist im Achtelfinale des FA Cups ausgeschieden. Die Mannschaft von Ex-Bayern-Coach Pep Guardiola unterlag in Unterzahl 0:1 (0:0) gegen den Außenseiter.mehr...

Sevilla. Der spanische Fußball-Meister Real Madrid hat einen weiteren Rückschlag im Kampf um die Champions-League-Ränge verhindert. Das Team um Superstar Cristiano Ronaldo besiegte auswärts Betis Sevilla nach Pausenrückstand in einer spektakulären Partie 5:3 (1:2).mehr...

Huddersfield. Manchester United schlägt Huddersfield Town und zieht ins Viertelfinale des FA Cups ein. Trainer José Mourinho ärgert sich über einen seiner Spieler und den Videoassistenten. Auch Huddersfield-Coach Wagner klagt. Tottenham blamiert sich.mehr...

Huddersfield. Der englische Fußball-Rekordmeister Manchester United hat im FA Cup das Viertelfinale erreicht. Die Red Devils setzten sich mit 2:0 (1:0) bei Aufsteiger Huddersfield Town mit dem deutschen Trainer David Wagner durch.mehr...