Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Mini-Sportabzeichen: Knirpse zeigen Ehrgeiz

HERBERN Sie gaben alles, die Knirpse vom Kindergarten St. Benedikt. Schließlich gab es für die Anstrengungen das Mini-Sportabzeichen. Angesichts der sommerlichen Temperaturen, kam da so mancher kleine Sportler ins schwitzen.

von Von Tina Nitsche

, 18.06.2008
Mini-Sportabzeichen: Knirpse zeigen Ehrgeiz

Ibrahim in Richtung Ziel unterwegs, unterstützt vom großen Bruder Wahid.

"Ibrahim, Ibrahim..!" schallte es am Mittwochmorgen über den Sportplatz am Siepen. Anfeuerungsrufe. Für einen kleinen Jungen. In kurzer Hose und weißem Shirt lief der Vierjährige über die rote Tartanbahn. Meter für Meter. Zwischendurch ein kurzer Seitenblick. Der große Bruder Wahid war noch da. Und dann ging es zum Endspurt. Der kleine Junge wurde schneller und überquerte nach knapp 2 Minuten freudestrahlend die Ziellinie. 400 Meter war er gelaufen. Glücklich ließ er sich auf den Kunstrasen sinken.

Doch nicht nur er war an diesem Morgen in Bewegung. Mit ihm alle Kinder und Betreuer des Kindergartens St. Benedikt. Zum fünften Mal absolvierten die Kleinen das Minisportabzeichen, dass ihnen von ehrenamtlichen Betreuern des SV Herbern abgenommen wurde. Insgesamt fünf Diziplinen galt es dabei zu bewältigen. Neben dem 50 Meter-Lauf und dem 400-Meter-Lauf zählten weiterhin Bodenübungen mit Kniebeuge und Seilchenspringen sowie Weitwurf dazu.

Die Gegenmaßnahme dazu hieß dann: Viel trinken. Denn die Erzieher der Kita St. Benedikt brachten den Kleinen nicht nur die sportlich aktive Seite im Rahmen des Sportabzeichens näher, sondern vermittelten ihnen ebenso, wie wichtig es ist auf das richtige Trink- und Essverhalten zu achten, ebenso wie angemessene Pausen einzulegen. Und Marie tat nichts lieber als das. Überglücklich kam sie durch das Ziel gesaust und legte kurzerhand eine Verschnaufpause inmitten auf dem Asphalt ein.

Unterdessen schritt eine weitere Gruppe zum Weitwurf. Genau wurde Maß genommen. So manchem Kind stand der Ehrgeiz ins Gesicht geschrieben. Nur einige kleine Sportler, die überlegten nicht lange. Bevor die Betreuer sich versahen landete der Ball schon meterweit auf dem Platz. Die Messlatte zeigte da bei so einigen bis zu vier Metern. Stramme Leistung. Währenddessen begab sich Maike an den Start. Eine dicke 13 prangte auf ihrem Deutschlandtrikot. Ballack-Fan. Eindeutig. Und mit "Ballack-mäßiger" Geschwindigkeit ging das kleine Mädchen dann auch die 400-Meter-Strecke an.