Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Mobile Browser-Alternativen bringen Datenschutz und Speed

Berlin. Es müssen nicht immer Chrome, Firefox und Safari sein. Für das Smartphone gibt es zahlreiche alternative Browser. In einem Test wurden nun einige von ihnen genauer geprüft.

Mobile Browser-Alternativen bringen Datenschutz und Speed

„Brave“ ist eine Browser-Alternative fürs Smartphone. Das Programm konnte die Tester vom „Connect“-Fachmagazin überzeugen. Foto: Brave

Ob Funktionsumfang, Datenschutz oder Personalisierung: Für Smartphone-Nutzer gibt es viele Gründe, nicht einfach den vorinstallierten Browser zu nutzen. Wie beim Rechner lohnt es, sich nach einer Alternative umzusehen.

Das „Connect“-Fachmagazin hat sechs Browser ausprobiert (Ausgabe 5/18). Darunter zwei, die nicht bereits einschlägig aus dem PC-Umfeld bekannt sind und die Tester überzeugten: der sehr schnelle Brave, mit seinen vielen ab Werk aktivierten Datenschutzeinstellungen und einer großen Suchmaschinenauswahl. Und der ebenfalls flinke Via, der vor allem mit geringer Größe und aufgeräumtem Design positiv auffiel.

Der Brave-Browser, den es für Android und iOS gibt, blockiert von Haus aus nicht nur Pop-ups und Drittanbieter-Cookies, sondern will Nutzer auch vor sogenanntem Browser-Fingerprinting schützen. Dabei wird der Nutzer etwa von Werbenetzwerken nicht wie sonst anhand von Cookies identifiziert, sondern anhand von Einstellungsparametern wie Displayauflösung oder Systemsprache. Die Sicherheit verbessern sollen Optionen wie das Erzwingen von HTTPS-Verbindungen, wo immer diese verfügbar sind. Nicht mehr als ein Megabyte Speicherplatz nimmt der Via-Browser in Beschlag: Trotzdem bringt er Nützliches wie einen Pop-up-Blocker, Nachtmodus oder das Scrollen via Lautstärketasten mit.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Seattle. Was in den eigenen vier Wänden gesprochen wird, ist nicht unbedingt für fremde Ohren bestimmt. Doch einem Paar in den USA verschaffte Alexa nun unerwünschte Mithörer. Lässt sich ein solches Versehen künftig ausschließen?mehr...

Von Entspannung bis Ästhetik - iOS-Apps machen vieles möglich. Derzeit greifen Nutzer gern auf ein Fotobearbeitungsprogramm und ein Musikstreaming-Dienst zurück. Beliebt ist aber auch eine App für Sportsfreunde.mehr...

Berlin. Kürzlich führte Microsoft ein Update seiner Office-Software durch. Mac-Nutzer müssen nun zustimmen, dass Diagnose-Daten an den Hersteller übertragen werden - ohne die Möglichkeit eines Widerspruchs. Doch dagegen regt sich Widerstand.mehr...

Berlin/Hamburg. Die Digitalisierung und ihre Folgen betrachten die meisten Menschen mit gemischten Gefühlen, wie eine aktuelle Studie zeigt. Zwar wissen die meisten, welchen Komfort Technik bringen kann. Gleichzeitig sorgen sie sich aber etwa auch um ihre Daten.mehr...

Es herrscht Bewegung unter den angesagten iOS-Games: Gleich drei Apps haben in dieser Woche den Sprung in die Charts geschafft. Jede von ihnen repräsentiert einen bestimmten Spiel-Typen.mehr...

Brüssel. Der Datenskandal um Cambridge Analytica hat Facebook auch in Europa schwer unter Druck gebracht. Jetzt heißt es plötzlich, vielleicht seien gar keine Europäer betroffen - nachdem Facebook einst selbst Millionen Nutzer gewarnt hatte.mehr...