Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Motsi Mabuse ist schwanger

Köln.

Motsi Mabuse ist schwanger

„Let's Dance“-Jurymitglied Motsi Mabuse. Foto: Rolf Vennenbernd/Archiv

„Let's Dance“-Jurorin Motsi Mabuse (36) ist schwanger. „Ja, es stimmt. Wir bekommen in diesem Sommer ein Baby! Unser größter Wunsch ist wahrgeworden“, schrieb die deutsch-südafrikanische Tänzerin am Freitagabend auf Instagram neben einem Foto mit Babybauch. Auch in der „Let's Dance“-Show auf RTL war die schöne Nachricht ein Thema. Moderatorin Victoria Swarovski fasste Mabuse an den Bauch und alle Tänzer jubelten. Die werdende Mutter im engen goldenen Kleid weinte auf der Showbühne vor Glück.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Düsseldorf/Solingen. Der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu nimmt auch an einer Gedenkfeier des Landes NRW zum 25. Jahrestag des Solinger Brandanschlags in Düsseldorf teil. Schon vor geraumer Zeit habe Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) den Minister auf „großen Wunsch der Familie Genc“ zum geplanten Gedenken des Landes eingeladen, sagte Regierungssprecher Christian Wiermer am Mittwoch auf dpa-Anfrage. Laut „Süddeutscher Zeitung“ wird Cavusoglu am 29. Mai im nordrhein-westfälischen Landtag eine Rede halten und danach gemeinsam mit Laschet zu einer Gedenkstunde nach Solingen fahren. Wiermer sagte dagegen, die Details der NRW-Gedenkveranstaltung seien noch nicht geklärt.mehr...

Köln. Die Führung des wahrscheinlichen Bundesligaabsteigers 1. FC Köln hat nach Ansicht von Vereinspräsident Werner Spinner „zu viel Vertrauen in einzelne Personen gesetzt, die dieses Vertrauen nicht rechtfertigen konnten“. Das sagte der 69-Jährige dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Mittwoch). Das sei eine Fehleinschätzung gewesen, ergänzte der Fußball-Funktionär. „Wir werden jetzt alles tun, um im Falle des Abstiegs einen unmittelbaren Wiederaufstieg zu erreichen.“ Wer genau diese „einzelnen Personen“ waren, ließ Spinner offen.mehr...

Dortmund. Im Prozess um den Anschlag auf die Mannschaft von Borussia Dortmund macht Raphael Guerreiro eine emotionale Zeugenaussage. Der Profi muss sich die Tränen aus den Augen wischen, lehnt eine Pause aber ab.mehr...

Dortmund. Kicker Sokratis Papastathopoulos von Borussia Dortmund denkt noch sehr oft an den Bombenanschlag auf seine Mannschaft. Das machte er als Zeuge beim Landgericht deutlich.mehr...

Köln. Die Restaurantkette Vapiano treibt ihren Wachstums- und Expansionskurs voran. Für das laufende Geschäftsjahr sind weltweit 33 bis 38 neue Standorte geplant, wie Vapiano am Mittwoch in Köln mitteilte. Im vergangenen Jahr hat das Unternehmen dank neuer Restaurants und zusätzlicher Service-Konzepte sein Umsatzziel erreicht - mit 324,7 Millionen Euro waren die Erlöse um 30,6 Prozent gestiegen. Auf vergleichbarer Fläche betrug das Plus 4,8 Prozent. Für dieses Jahr hat sich das Management eine Zielspanne beim Umsatz von 390 Millionen bis 420 Millionen Euro gesetzt.mehr...

Kabul. In Afghanistans Hauptstadt Kabul ist am Mittwochmorgen ein weiterer Abschiebeflug aus Deutschland eingetroffen. Dies bestätigte ein Beamter der Einwanderungsbehörde der Deutschen Presse-Agentur. Die Maschine war am Dienstagabend in Düsseldorf gestartet. Es war die bisher zwölfte Sammelabschiebung aus Deutschland nach Afghanistan. Wie viele Asylbewerber in der Maschine saßen, war nicht bekannt.mehr...