Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Nahverkehrszüge in NRW fuhren 2017 unpünktlicher

Zahlreiche Zugverspätungen im Nahverkehr haben auch im vergangenen Jahr die Nerven von Bahn-Pendlern in Nordrhein-Westfalen strapaziert. Nur rund 87 Prozent aller RE-, RB- und S-Bahn-Züge fuhren 2017 pünktlich. Im Jahr zuvor waren es noch 88 Prozent. Dies geht aus dem am Freitag veröffentlichten neuen Qualitätsbericht für den sogenannten Schienenpersonennahverkehr hervor. Auftraggeber war das NRW-Verkehrsministerium.

,

Bielefeld

, 06.07.2018

Am stärksten betroffen waren Regionalexpress-Linien. Dort sank die Pünktlichkeitsquote insgesamt von 84 auf 81 Prozent. Vor allem die stark nachgefragten RE-Linien zwischen Köln und Dortmund RE1 (60 Prozent), RE6 (68 Prozent) und RE11 (69 Prozent) waren unpünktlich. Als Hauptgrund nennt der Bericht eine seit Jahren andauernde Überlastung der Strecke. Hinzu kamen mehr Baustellen als sonst. Zuvor hatte die WAZ darüber berichtet.