Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Neuer „Star Wars“-Film feiert in Cannes Premiere

Cannes. In der „Star Wars“-Auskopplung geht es um das Leben des jungen Han Solo, bevor er Luke Skywalker traf. Regie führt Ron Howard.

Neuer „Star Wars“-Film feiert in Cannes Premiere

Der US-Filmemacher Ron Howard. Foto: Andrew Kelly

Der neue Film aus der Kinoreihe „Star Wars“ wird im Mai beim Filmfestival in Cannes seine Weltpremiere feiern. „Solo: A Star Wars Story“ über den Weltraumhelden Han Solo solle außerhalb des Wettbewerbs gezeigt werden, teilte das Festival am Freitag mit.

In der „Star Wars“-Auskopplung geht es um das Leben des jungen Han Solo, bevor er Luke Skywalker traf. Regie führt Ron Howard. Alden Ehrenreich spielt den jungen Schmuggler Han Solo, auch die „Game of Thrones“-Darstellerin Emilia Clarke, Woody Harrelson und Paul Bettany sind dabei.

Das genaue Premieren-Datum wurde vom Festival nicht genannt, laut „Hollywood Reporter“ ist es der 15. Mai. Das 71. Filmfestival in Cannes findet vom 8. bis 19. Mai statt. Kinostart für „Solo: A Star Wars Story“ in Deutschland ist am 24. Mai.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Los Angeles. Der Schauspieler und Regisseur hat Rudyard Kiplings Kinderbuchklassiker neu verfilmt. Die Mischung aus Live-Action und Trickfilm fällt allerdings recht düster aus.mehr...

Teheran. Weil er von Wahlfälschung bei der Präsidentenwahl 2009 gesprochen hatte darf der Filmemacher den Iran nicht verlassen und konnte auch nicht persönlich seinen Preis für das beste Drehbuch bei den Filmfestspielen in Cannes annehmen.mehr...

Berlin. Eben war Alicia Vikander noch als Action-Heldin Lara Croft in „Tomb Raider“ im Kino zu sehen. Als Kontrastprogramm gibt es jetzt den Arthouse-Film „Euphoria“.mehr...

München. Dieser Film war eine Herzensangelegenheit für Rupert Everett. In seinem Biopic verfilmt er die letzten traurigen Jahren des Dandys, Ästheten und Dichters Oscar Wilde.mehr...