Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Neues aus der Autowelt: Sondermodelle und SUV mit V6-Diesel

Während Mitsubishi das Aus für den Pajero mit einer Final Edition erleichtert, läutet Kia mit einem Sondermodell den Generationswechsel beim Ceed ein. VW verpasst dem Tourag einen 286 PS starken V6-Diesel und mehr Volumen.

Mitsubishi verabschiedet sich mit Final Edition vom Pajero

Nach 36 Jahren stellt Mitsubishi den Pajero ein. Zum Abschied bauen die Japaner noch ein limitiertes Sondermodell des Geländewagens. Von der Final Edition entstehen 1000 Stück. Beim Dreitürer ab 40 990 Euro schärft Mitsubishi die Geländefähigkeiten weiter und montiert unter anderem Geländefelgen samt grobstolligen Reifen, einen Frontbügel und eine Dachreling. Der Fünftürer ab 52 990 Euro fährt unter anderem mit 20-Zoll-Felgen und einem in Wagenfarbe lackierten Dachspoiler vor. Beide Allradler nutzen einen 140 kW/190 PS starken Diesel.

Aktueller Kia-Kombi kommt als Sondermodell Travel

Den Kombi seines aktuellen Kompaktautos Ceed bringt Kia vor dem Generationswechsel noch mal als Sondermodell auf den Markt. Der Ceed Sportswagon Travel kostet ab 16 680 Euro, teilt Kia mit. Dafür gehen unter anderem Klimaautomatik, Navigationssystem, Rückfahrkamera und Metalliclackierung zusätzlich an Bord. Durch das Basisauto sind unter anderem bereits Sitzheizung vorn, Freisprecheinrichtung und Leichtmetallfelgen in 16 Zoll dabei. Als Motoren sind zwei handgeschaltete Benziner mit 73 kW/100 PS sowie mit 99 kW/135 PS möglich. Die neue Ceed-Generation startet ab Juni mit dem Fünftürer, der Kombi folgt im vierten Quartal.

Neuer VW Touareg startet zunächst ab 60 675 Euro

Die dritte Generation des Oberklasse-SUVs Touareg verkauft VW ab sofort zunächst ab 60 675 Euro. Damit hat der Hersteller den ersten Preis der Modellreihe genannt und will das Auto voraussichtlich ab Juni ausliefern. Dessen V6-Diesel leistet 210 kW/286 PS. Parallel gibt es davon auch eine Variante mit 170 kW/231 PS. Ein V6-Benziner folgt später im Jahr. Der Neue ist im Vergleich zum Vorgänger etwas breiter und länger geworden, bietet 810 Liter Kofferraum und hat rund 100 Kilo abgespeckt.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Berlin. Sommer, Sonne, Sonnenschein: So schön gutes Wetter auch ist - wenn Fahrer am Steuer sitzen, können Sonnenstrahlen blenden. Das ist nicht nur nervig, sondern kann im Straßenverkehr auch gefährlich werden. Eine Sonnenbrille kann helfen - wenn Fahrer ein paar Dinge beachten.mehr...

Frankfurt/Main. Bei hohen Temperaturen heizt sich der Innenraum eines Autos auf. Die Klimaanlage kann in solchen Situationen helfen. Doch wer es mit der Kühlung übertreibt, riskiert eine Erkältung.mehr...

München. Auf deutschen Straßen geht es nicht immer gentlemanlike zu. So kommt es vor, dass sich Verkehrsteilnehmer beleidigen, bedrängen oder ausbremsen. Ein solches Verhalten verstößt zwar gegen die Straßenverkehrsordnung, ist aber kein Beweis für eine fehlende Fahreignung.mehr...

Köln. Wer einmal im Ausland geblitzt worden ist, weiß, dass der deutsche Bußgeldkatalog noch vergleichsweise mild ist. Doch nicht nur mit dem Tempo sollten Autofahrer im Ausland aufpassen. Es gibt noch mehr zu beachten.mehr...

Paris. Der C3 Aircross bekommt einen größeren Modellkollegen an seine Seite. 4,50 Meter misst der C5 Aircross, und als Dieselvariante verfügt Citroëns Neuzugang über 180 PS. Ende kommenden Jahres soll ein Plug-In-Hybrid folgen.mehr...

Der A6 ist bei Audi die erste Wahl für Firmenkunden und Vielfahrer. Sollte er früher vor allem mit seinen Dieseln überzeugen, setzen die Bayern nun zu allererst auf Digitalisierung. Aber keine Sorge: Auch Kunden aus der alten Welt werden ihre Freude mit dem Auto haben.mehr...