Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Neun Tote nach Vorfall mit Lieferwagen in Toronto

Toronto.

Bei dem Vorfall mit einem Lieferwagen in der kanadischen Metropole Toronto sind neun Menschen getötet und 16 weitere verletzt worden. Das sagte ein Polizeisprecher. Der Fahrer des Transporters, der der Aufschrift nach gemietet war, sei festgenommen worden. Die Situation sei unter Kontrolle, sagte Torontos Bürgermeister John Tory. Er bat Anwohner, nach Hause zu gehen und Ruhe zu bewahren. Der Transporter war laut Augenzeugen mit hohem Tempo von der Straße auf den Gehweg gefahren.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Seattle. Ein Berglöwe hat im US-Staat Washington einen Radfahrer getötet und einen weiteren schwer verletzt. Das hat das Büro des Sheriffs im Bezirk King County nahe der Millionenstadt Seattle via Twitter berichtet. Es sei der erste tödliche Angriff eines Pumas in dem nordwestlichen Bundesstaat in knapp 100 Jahren gewesen, so die „Seattle Times“. Der Berglöwe hatte am Samstagvormittag zwei Mountainbiker angegriffen, und einen der Radfahrer verschleppt. Experten der zuständigen Behörde für Fisch und Wildtiere gaben an, das Verhalten des Tieres sei extrem ungewöhnlich.mehr...

Marseille. Französische Sicherheitskräfte haben nach einem Alarm den Bahnhof von Marseille geräumt und einen verdächtigen Mann festgenommen. Der Mann habe „elektrisches und elektronisches Material“ dabeigehabt, das zum Herstellen eines Sprengkörpers benutzt werden könnte. Das sagte der Staatsanwalt von Marseille, Xavier Tarabeux, der Nachrichtenagentur AFP. Der Verdächtige gab demnach an, Tschetschene zu sein. Polizeipräfekt Olivier de Mazières sagte laut der Regionalzeitung „La Provence“, die Tasche des Mannes habe keine Gegenstände enthalten, die unmittelbar gefährlich sein könnten.mehr...

Frankfurt/Main. Ein Knallgeräusch und eine Rauchwolke haben an der Sicherheitskontrolle des Frankfurter Flughafens für Unruhe gesorgt. Am Morgen hatte vermutlich eine E-Zigarette im Rucksack eines Mannes den Lärm und die Rauchentwicklung ausgelöst. Daraufhin sperrte die Polizei die Zone ab. Das Boarding wurde in diesem Bereich für eine Stunde unterbrochen. Davon waren rund 1000 Passagiere betroffen. Verletzt wurde durch den Vorfall niemand.mehr...

Honolulu. Nach einem explosiven Vulkanausbruch auf Hawaii sind die Bewohner der Insel Big Island zunächst glimpflich davon gekommen. Über dem Krater des Kilauea Vulkans stieg eine große Wolke auf, aber der befürchtete Ascheregen war geringer als zunächst erwartet. Michelle Coombs vom Institut Hawaiian Volcano Observatory sprach Stunden nach dem Ausbruch von einem leichten Ascheniederschlag. Die Höhe der Wolke wurde von den Geologen auf bis zu 10 000 Meter geschätzt. Leichter Regen in dem Gebiet sorgte dafür, dass die Asche sich nicht weit über das Kratergebiet hinweg ins Umland ausbreitete.mehr...

Honolulu. Ein Vulkan auf Hawaii hat eine große Aschewolke ausgestoßen. Wissenschaftler der US-Behörde USGS sprachen von einem „explosiven“ Ausbruch und stellten Fotos von der Aschewolke über dem Vulkan Kilauea auf Big Island ins Netz. Anwohner wurden angewiesen, sich vor dem Ascheniederschlag zu schützen. Nach einer Serie von Eruptionen des Vulkans seit Ende April hatten Lavaströme Dutzende Gebäude zerstört, davon viele Häuser in einem Wohngebiet. Auf Hawaii liegen mehrere Vulkane, der Kilauea ist einer der aktivsten der Welt.mehr...

Osnabrück. Im Fall des angeblich von einem Hund lebensgefährlich verletzten Säuglings in Osnabrück gibt es eine überraschende Wende. Die Ermittlungen richten sich nun gegen den Vater des kleinen Jungen. Gegen den 24-Jährigen werde wegen eines versuchten Tötungsdeliktes ermittelt, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Untersuchungen hätten ergeben, dass die Verletzungen nicht von einem Hundebiss stammen. Derzeit schließen die Behörden eine Hundeattacke aus. Der Vater wurde vorläufig festgenommen und soll einem Haftrichter vorgeführt werden.mehr...