Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Notebook-Mikros mit Klebeband stilllegen

Berlin. Moderne Geräte wie Smartphones und Notebooks sind mit Kameras und Mikrofonen ausgestattet. Diese nutzen Cyber-Kriminelle, um die Nutzer auszuspionieren. Es gibt jedoch simple Maßnahmen, mit denen man sich davor schützen kann.

Notebook-Mikros mit Klebeband stilllegen

Manche Laptops enthalten mittlerweile eine Kamera, die sich manuell abschalten lässt. Wer zudem nicht belauscht werden will, kann das eingebaute Mikrofon mit einem Klebeband stilllegen. Foto: Andrea Warnecke

Aufkleberchen für Notebook- oder Handy-Kameras sind inzwischen eine bekannte Maßnahme: Mit ihnen lässt sich verhindern, dass etwa Schadsoftware heimlich darauf zugreift.

Inzwischen werden sogar Sticker mit praktischer Schiebemechanik zum Öffnen und Schließen verkauft, damit man nach Gebrauch der Kamera nicht ständig neue Aufkleber anbringen muss. Wer überdies fürchtet, belauscht werden zu können, kann auch eingebaute Mikrofone am Notebook, Smart-TV oder anderswo bei Nichtgebrauch entschärfen.

Dazu befestigt man einfach ein Stückchen Klebeband über den teils winzigen Öffnungen, hinter denen die kleinen Mikrofon-Kapseln in den Geräten verborgen sind - am Notebook beispielsweise meist irgendwo im Display-Rahmen. Dann kann kein - oder nur noch sehr wenig - Schall mehr bis zur Membran des Mikrofons vordringen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Berlin. Die meisten Analyse-Tools geben Auskunft über Namen von Bauteilen eines Rechners, schweigen jedoch über die technischen Möglichkeit der Komponenten. Doch wo bekomme ich Hilfe, wenn ich detaillierte Informationen über die Möglichkeiten meiner Grafikkarte wissen will?mehr...

Berlin. In vielen Online-Shops müssen sich Nutzern mit einem Passwort identifizieren. Da kommt man schnell mal durcheinander oder vergisst einen Zugangscode. Doch Hilfe naht: Der aktuelle Firefox-Browser bietet eine neue Lösung zur Passwort-Verwaltung.mehr...

Berlin. Die Bilderserie ist im Kasten, doch dann das Desaster: Beim Ansehen werden die Fotos aus Versehen gelöscht. Sind die Bilder nun für immer weg oder lassen sie sich noch einmal zurückholen?mehr...

München. Viele Menschen verbringen ihren Arbeitstag am Computer. Um die Augen zu schonen, sollten Nutzer den Bildschirm optimal einstellen. Vor allem die Farbtemperatur spielt dabei eine wichtige Rolle.mehr...

Berlin. Viel zu gutgläubig lassen manche PC-Nutzer ihren Windows-Rechner unbeaufsichtigt stehen. Mit einem einfachen Trick sperren sie das Gerät gegen unberechtigte Zugriffe, etwa von Kollegen.mehr...

Berlin. Viele Smartphonenutzer tippen Nachrichten in den verschiedensten Sprachen. Dem Google Keyboard können unter Android mehrere Sprachen hinzugefügt werden. Mit einem Tipp auf die Leertaste lässt sich dann die Sprache und die zugehörige Autokorrektur wechseln.mehr...