Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Nur natürliche Zähne lassen sich aufhellen

Köln. Kaffee, Tee oder Rotwein nehmen den Zähnen ihr glänzendes Weiß. Mit dem Bleaching-Verfahren lassen sie sich wieder aufhellen. Allerdings müssen die Beißerchen eine wichtige Bedingung erfüllen.

Nur natürliche Zähne lassen sich aufhellen

Vor einer Zahnaufhellung steht immer eine gründliche Untersuchung der Zähne an. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert

Wer in eine Zahnaufhellung investiert hat, sollte möglichst nicht rauchen und nur wenig Kaffee, Tee oder Rotwein trinken. Darauf weist die Initiative Pro Dente hin. Auf diese Weise hält das Ergebnis des sogenannten Bleachings länger an.

Generell lassen sich nur natürliche Zähne aufhellen. Auch bei wurzelbehandelten Zähne funktioniere das Verfahren. Da die Zähne für das Bleaching frei von Karies und Parodontitis sein müssen, ist eine gründliche Untersuchung vorab unbedingt notwendig, betont die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen auf ihrem Informationsportal.

Die Kosten für ein Bleaching beim Zahnarzt betragen demnach zwischen 300 und 700 Euro. Da der Patient die Behandlung selbst bezahlen muss, sollte er sich vom Zahnarzt genau erklären lassen, welche Kosten auf ihn zukommen. Alternativ kann auch eine professionelle Zahnreinigung einen aufhellenden Effekt haben, erklärt Pro Dente.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Berlin. Sind bei Kindern die Zähne zerfurcht und gelblich verfärbt, werden sie auch als „Kreidezähne“ bezeichnet. Laut Medizinern ist die Erkrankung, die zu großen Zahnschäden führen kann, inzwischen stark verbreitet.mehr...

Köln. Mit den warmen Temperaturen steigt bei vielen Menschen auch der Drang nach Bewegung. Wer sich allerdings mit einer Erkältung rumplagt, der sollte es nicht übertreiben.mehr...

Berlin. Sie zählen Kalorien und Schritte, klären über Krankheiten auf oder erinnern an die Medikamentennahme. Für viele sind Gesundheitsapps nützliche Helfer im Alltag. Doch nicht alle dieser Programme gehen seriös mit Daten um. Worauf Nutzer achten sollten:mehr...

Lübeck. Hautausschlag, Bauchkrämpfe, Atemnot: All das kann passieren, wenn ein allergisches Kind eine Erdnuss isst. Oft werden die Eltern von der ersten Reaktion kalt erwischt. Was bei einem anaphylaktischen Schock zu tun ist - und wie sich Familien danach wappnen können.mehr...