Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Spatenstich für Kläranlage mit holländischer Schaufel

OLFEN Rund neun Millionen Euro investiert der Lippeverband in den Ausbau und die Umgestaltung der Kläranlage in Olfen. Lippeverband-Vorstand Dr. Jochen Stemplewski, Olfens Bügermeister Josef Himmelmann und sein Dattelner Kollege Wolfgang Werner gaben gestern mit dem offiziellen Startschuss, ausgeführt mit einer holländischen Sandschaufel, für den Baubeginn.

von Von Theo Wolters

, 05.06.2008
Spatenstich für Kläranlage mit holländischer Schaufel

Wolfgang Werner, Dr. Jochen Stemplewski, Josef Himmelmann, Joachim L. Gilbeau, Dr. Eamnuel Grün und Josef Droegge greifen zum symbolischen Spatenstich.

"Wir nutzen den ohnehin notwenidgen Ausbau der jkläranlage zur konzentration der Abwasserbehandlung für Olfen, Datteln-Ahsen und den Freizeipark Eversum an einem Standort", so der Lippeverband-Vorstand. In Zukunft wird der Lippeverband die Kläranlage in Ahsen aufgegeben.

Abwasser wird unter der Lippe hergeleitet

Das Abwasser wird demnächst über eine 3,4 Kilometer lange Druckrohrleitung unter der Lippe nach Olfen geleitete. Angeschlossen wird auch der Freizeitpark Eversum. 50 Prozent der benötigten Energie soll durch ein eigenes Blockheizkraftwerk gewonnen werden. Anfang 2010 soll die neue Kläranlage fertiggestellt sein.

Lesen Sie jetzt