Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Strom trägt bald anderen Namen

ASCHEBERG/ OLFEN Der Strom wird auch weiterhin aus der Steckdose kommen, trägt dann allerdings einen anderen Namen: Zusammen mit acht weiteren Kommunen im Kreis Coesfeld will die Gemeinde Ascheberg die Energieversorgung wieder in die eigenen Hände nehmen - Rekommunalisierung heißt dies dann im Verwaltungsdeutsch.

von Von Wolfgang Gumprich

, 26.02.2008
Strom trägt bald anderen Namen

RWE investiert ins Gersteinwerk.

Dies sieht ein Beschlussvorschlag vor, über den der Haupt- und Finanzausschuss auf seiner Sitzung am 6. März und der Rat eine Woche später beraten sollen. Zunächst sollen Strom und Gas wieder in kommunale Hände kommen. Die Federführung bei der Umsetzung in die Praxis hat die Gemeinde Ascheberg.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden