Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

P20-Smartphones von Huawei jetzt mit erweiterter Realität

Berlin. Huaweis Flaggschiffe P20 Pro und P20 unterstützen nun die Augmented-Reality-App von Google. Damit kann unter anderem der Weltraum erkundet werden.

P20-Smartphones von Huawei jetzt mit erweiterter Realität

Besitzer des Huawei P20 Pro (im Bild) und P20 können nun Ausflüge in die Augmented Realityunternehmen. Foto: Robert Günther

Huaweis Top-Smartphones P20 Pro und P20 sind nun kompatibel mit Googles Plattform für Augmented Reality (AR). Besitzer der beiden Modelle müssen nur die ARCore-App von Google installieren, um kompatible AR-Anwendungen nutzen zu können, wie Huawei mitteilt.

Mehr als 60 Apps für erweiterte Realität, die eine interaktive Mischung aus der Umgebung und digitalen Inhalten aufs Display bringen, soll es bereits geben. Eine davon ist etwa Spacecraft AR von der Nasa, die 3D-Modelle von Weltraum-Robotern wie dem Mars-Rover Curiosity erlebbar macht - etwa im Garten oder im Wohnzimmer.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Berlin. Schnell einen Screenshot von einem sonst nur zeitlich begrenzt abrufbaren Inhalt machen - darüber wurden Nutzer der Foto Plattform Instagram bisher informiert. Doch in der App gibt es Neuerungen.mehr...

Berlin. Ohne das Internet auf dem Smartphone geht fast nichts. Deshalb greifen manche Verbraucher zu den teuren Tarifen, um schnellstmögliche Verbindungen zu erreichen. Doch das ist teilweise gar nicht nötig.mehr...

Los Angeles. Bekannte Schauspieler und eine extrem realistisch gestaltete Spielwelt: Daraus sind Spieler-Träume gemacht. Für das Spiele-Projekt „Death Stranding“ der Entwickler-Legende Hideo Kojima können sich Spieler bereits den Trailer ansehen.mehr...

Berlin. Veraltete Betriebssysteme sind nicht nur ein Sicherheitsrisiko. Einige Funktionen werden von den in die Tage gekommenen Systemen nicht mehr unterstützt. So wird Nutzern von Windows XP und Windows Vista bald der Zugriff auf die Spiele-Bibliotheken von Steam verwehrt.mehr...

Venice. Snapchat präsentiert seine Entwickler-Plattform SnapKit: Eine Funktion sieht vor, das der Fotodienst per gemeinsamen Login mit anderen Apps kooperiert. Wichtige Nutzerdaten sollen dabei aber unter Verschluss bleiben.mehr...