Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

PSV Bork bekommt Minispielfeld vom DFB

BORK Der PSV Bork nennt zurzeit einen Aschenplatz und einen Rasenplatz sein Eigen. In Zukunft dürfte noch ein Kunstrasenplatz dazu kommen. Denn der heimische Fußballverein hat den Zuschlag für eines der 1000 Minispielfelder des DFB erhalten. Doch die Freude ist nicht ungetrübt: Auf den PSV kommen erhebliche Vorbereitungskosten zu.

von Von Malte Woesmann

, 03.02.2008

."Als wir davon gehört haben, war die Freude natürlich groß im Verein", berichtet Vorsitzender Peter Content. Der 2. Vorsitzende Claus Fritsch und Thomas Roth hatten sich der Bewerbung angenommen und sämtliche Unterlagen an den DFB geschickt. "Wobei das Ganze gar nicht so einfach war. Der DFB wollte einiges wissen", sagt Thomas Roth heute. Doch die Mühe hat sich offensichtlich gelohnt.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden