Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

„Peter Hase“ verteidigt Ostern die Spitze

Baden-Baden. Lukas, Peter und Jim Knopf: Familienunterhaltung war am Osterwochenende besonders angesagt. Aber auch Action-Fans hatten Lust auf Kino.

„Peter Hase“ verteidigt Ostern die Spitze

Die Schauspieler und Synchronsprecher Heike Makatsch (l-r), Jessica Schwarz, Anja Kling und Christoph Maria Herbst bei der Premiere von „Peter Hase“ in Berlin. Foto: Jörg Carstensen

Über das Osterwochenende hat „Peter Hase“ seinen ersten Platz der offiziellen Kinocharts verteidigt, den er erst in der Vorwoche im ersten Anlauf erobert hatte. Knapp 354.000 Besucher sahen den Kinderfilm, eine Mischung aus Animation und Realfilm, wie Media Control mitteilte.

Peter Hase hatte erstmals 1902 in einem Kinderbuch der Britin Beatrix Potter das Licht der Welt erblickt. Prominente Schauspieler wie Christoph Maria Herbst, Anja Kling und Heike Makatsch leihen den Tieren ihre Stimme.

Die Konkurrenz sitzt dem Schlappohr aber bereits im Nacken: Neu auf Rang zwei steigt mit gut 314.000 Besuchern die Realverfilmung „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ des gleichnamigen Kinderbuchs von Michael Ende von Regisseur Dennis Gansel ein - der beste Start eines deutschen Kinofilms in diesem Jahr.

Auf Platz drei wurde damit der Science-Fiction-Film „Pacific Rim: Uprising“ von Regisseur Steven S. DeKnight verdrängt - gut 106.000 Zuschauer zahlten dafür ihren Eintritt.

Die Neuauflage des Actionfilms „Tomb Raider“ um die Videogame-Heldin Lara Croft rutscht in der dritten Woche mit 97.000 Besuchern auf die vierte Position ab. Nachfolgerin von Angelina Jolie in der Rolle der Titelheldin ist die Schwedin Alicia Vikander.

Der Thriller „Red Sparrow“ von Regisseur Francis Lawrence, mit Jennifer Lawrence in der Hauptrolle, verliert mit knapp 92.000 Besuchern einen Platz und ist nun Fünfter.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Los Angeles. Der Schauspieler und Regisseur hat Rudyard Kiplings Kinderbuchklassiker neu verfilmt. Die Mischung aus Live-Action und Trickfilm fällt allerdings recht düster aus.mehr...

Teheran. Weil er von Wahlfälschung bei der Präsidentenwahl 2009 gesprochen hatte darf der Filmemacher den Iran nicht verlassen und konnte auch nicht persönlich seinen Preis für das beste Drehbuch bei den Filmfestspielen in Cannes annehmen.mehr...

Berlin. Eben war Alicia Vikander noch als Action-Heldin Lara Croft in „Tomb Raider“ im Kino zu sehen. Als Kontrastprogramm gibt es jetzt den Arthouse-Film „Euphoria“.mehr...

München. Dieser Film war eine Herzensangelegenheit für Rupert Everett. In seinem Biopic verfilmt er die letzten traurigen Jahren des Dandys, Ästheten und Dichters Oscar Wilde.mehr...