Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Pfingsten wird es eng auf den Autobahnen

Stuttgart. Viele Autofahrer müssen einen kühlen Kopf bewahren. Denn das lange Pfingstwochenende wird in Deutschland, Österreich und der Schweiz für überfüllte Fernstraßen sorgen. Die Autoclubs rechnen mit dem Schlimmsten.

Pfingsten wird es eng auf den Autobahnen

Auf vielen Autobahnen in Deutschland dürften am Wochenende Staus die Regel sein. Foto: Matthias Balk/Archiv

Viel Verkehr, Verzögerungen und Staus - das droht Autofahrern am langen Pfingstwochenende (18. bis 21. Mai). Der

Denn Bayern und Baden-Württemberg starten für zwei, Nordrhein-Westfalen für eine Woche in die Ferien. Manche Bundesländer verlängern Pfingsten noch um einen schulfreien Dienstag, was so auch viele Autofahrer etwa aus Berlin, Bremen und Niedersachsen für ein besonders langes Wochenende auf die Straßen bringt.

Am höchsten dürfte die Staugefahr ab dem frühen Freitagmittag bis in die Abendstunden ganz besonders in Süddeutschland sowie am Pfingstmontag sein. Im Vorjahr war der Freitag vor Pfingsten der Tag mit den zweitmeisten Staus des ganzen Jahres, teilt der ADAC mit.

Aber auch am Samstag wird es ab dem frühen Vormittag besonders auf den Autobahnen Süddeutschlands in südlicher und südöstlicher Richtung voll. Auf den Strecken zu den Küsten kann es ebenfalls bis in den Nachmittag zu Behinderungen kommen. Abgesehen vom Ausflugsverkehr dürfte der Sonntag im Gegensatz zu Montag und Dienstag ruhig verlaufen. Denn zu Wochenbeginn füllen viele Heimreisende wieder ab dem frühen Nachmittag die Autobahnen.

Mit Behinderungen und Staus ist nach Angaben der Verkehrsclubs in den Großräumen Hamburg, Berlin, Köln, Frankfurt/Main, Stuttgart und München, den Routen Richtung Nord- und Ostsee sowie besonders auf folgenden Strecken zu rechnen:

In der Schweiz und Österreich erwarten die Verkehrsclubs eine ähnliche Lage wie auf Deutschlands Autobahnen. Die Transitrouten dürften sich demnach vor allem ab dem Freitagnachmittag und am Samstag ab Vormittag in südliche Richtung füllen.

In Österreich sind laut ADAC vor allem die Autobahnen A 10 (Tauern), A 12 (Inntal), A 13 (Brenner) und A 14 (Rheintal) sowie in der Schweiz die Gotthardautobahn betroffen. Vor dem Gotthardtunnel sollten sich Autofahrer in südlicher Richtung auf Blockabfertigung und Staus einstellen. Auch auf der Ausweichroute Chur - San Bernardino (A 13) müssen Autofahrer mit Stockungen und Staus rechnen.

Pfingstmontag und am Dienstag füllen Heimreisende die Strecken in nördlicher Richtung wieder. An den Grenzen zu Deutschland kann es dabei laut ACE zu Wartezeiten kommen.

A 1Lübeck - Hamburg - Bremen - Dortmund - Köln; beide Richtungen
A 1/ A 3 / A4Kölner Ring
A 2Berlin - Hannover - Dortmund; beide Richtungen
A 3Oberhausen - Frankfurt/Main - Würzburg - Nürnberg - Passau
A 4Kirchheimer Dreieck - Erfurt - Dresden, beide Richtungen
A 5Hattenbacher Dreieck - Frankfurt/Main - Karlsruhe - Basel, beide Richtungen
A 6Kaiserslautern - Mannheim - Heilbronn - Nürnberg; beide Richtungen
A 7Flensburg - Hamburg und Hamburg - Hannover - Würzburg - Ulm - Füssen/Reutte; beide Richtungen
A 8Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg; beide Richtungen
A 9München - Nürnberg - Berlin; beide Richtungen
A 10Berliner Ring
A 11Berliner Ring - Dreieck Uckermark
A 19Dreieck Wittstock/Dosse - Rostock
A 24Berlin - Dreieck Wittstock/Dosse
A 61Ludwigshafen - Koblenz - Mönchengladbach; beide Richtungen
A 81Würzburg - Heilbronn - Stuttgart - Singen; beide Richtungen
A 93Kiefersfelden - Rosenheim; beide Richtungen
A 95 / B 2München - Garmisch-Partenkirchen; beide Richtungen
A 96München - Lindau; beide Richtungen
A 99Autobahnring München
Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Die Reedereien bauen fleißig an Kreuzfahrtschiffen mit neuer Ausstattung: Auf der „Spectrum of the Seas“ soll man zukünftig virtuelle Welten erkunden können. Die „MSC Meraviglia“ erhält einen Flüssiggas-Antrieb. Neuigkeiten aus der Kreuzfahrt im Überblick.mehr...

Berlin. Eine hohe Kriminalitätsrate macht der Karibikinsel Jamaika zu schaffen. In vielen Gegenden herrscht weiterhin Ausnahmezustand. Besonders Individualreisende sollten daher vorsichtig sein.mehr...

Berlin. Stacheln? An einer Seerose? Nach zwölf Jahren Pause können sich Besucher des Botanischen Gartens Berlin wieder von einer der weltweit wichtigsten Wasserpflanzen-Sammlungen überraschen lassen - vor allem von Star „Victoria“.mehr...

Wellington. Neuseeland wird als Reiseziel immer beliebter. Der Tourismus tut der Wirtschaft des Landes gut - belastet aber auch Infrastrukturen. Daher zieht die Regierung Konsequenzen.mehr...

Berlin. Den Deutschen ist ihr Auto heilig. Den meisten Urlaubern dient es auch als Verkehrsmittel, um in den Urlaub zu fahren. Eine Umfrage legt jetzt offen, auf welche Weise die Deutschen welche Urlaubsziele erreichen.mehr...

In Boltenhagen können Besucher bald mehr genießen als Strand und Meer: Das Ostseebad veranstaltet im August mehrere Klassikkonzerte. Helsinki bekommt ein neues Kunstmuseum. Und Wismar zeigt sich im Sommer von seiner kulinarischen Seite. Die Event-Tipps im Überblick:mehr...