Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Pokal der Europa League in Mexiko gestohlen und wieder da

León. Der Pokal der Europa League ist auf einer Werbetour in Mexiko zwischenzeitlich entwendet worden. Allerdings tauchte die UEFA-Trophäe bald darauf wieder auf.

Pokal der Europa League in Mexiko gestohlen und wieder da

Der Pokal der Europa League wurde zwischenzeitlich gestohlen. Foto: Jean-Christophe Bott/KEYSTONE

Ein Sponsor hatte den Pokal bei einer Veranstaltung für Mitarbeiter und Fans in León im Bundesstaat Guanajuato ausgestellt. Nach dem Ende des Events wurde die Trophäe von Unbekannten aus einem Fahrzeug gestohlen, wie die örtliche Generalstaatsanwaltschaft mitteilte.

Die Beamten konnten den Pokal kurz darauf aber wieder sicherstellen. Weitere Einzelheiten wurden zunächst nicht bekannt. Nach dem Finale am 16. Mai in Lyon soll die Trophäe dem Sieger der Europa League überreicht werden. Um den Titel kämpfen Olympique Marseille und RB Salzburg sowie der FC Arsenal und Atlético Madrid.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Lyon. Antoine Griezmann, wer sonst? In seinem möglicherweise letzten großen Spiel für Atlético Madrid führt der Franzose sein Team zum Europa-League-Erfolg. Olympique Marseille ist nicht nur wegen der Niederlage bitter enttäuscht.mehr...

Lyon. Das Europa-League-Finale zwischen Olympique Marseille und Atlético Madrid wird auch das Duell zweier Freunde: Dimitri Payet und Antoine Griezmann. Die beiden Franzosen sind die Schlüsselspieler ihrer Teams. Interessant dürfte es aber auch an der Seitenlinie werden.mehr...

Lyon. Auch ohne den gesperrten Trainer Simeone startet Atlético Madrid als Favorit ins Europa-League-Finale. Die Partie gegen Olympique Marseille ist für Superstar Griezmann die wohl letzte Chance auf einen großen Titel mit Atlético. Doch Marseille hat einen Bonus.mehr...