Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

17-Jährige in Essener U-Bahn überfallen

Polizei nimmt ersten Verdächtigen fest und fahndet weiter

Essen Wieder ein brutaler Angriff von hinten in der U-Bahn. Eine junge Frau wird in Essen mit einer Flasche auf den Hinterkopf geschlagen. Einen ersten Verdächtigen hat die Polizei festgenommen.

Polizei nimmt ersten Verdächtigen fest und fahndet weiter

Diese beiden jungen Männer haben die 17-Jährige überfallen. Nach einem Täter (links) sucht die Polizei noch immer.

Nach dem heimtückischen Überfall auf eine 17-Jährige in der Essener Innenstadt gibt es eine erste Festnahme. „Wir haben einen Tatverdächtigen“, sagte ein Polizeisprecher am Freitag.

Die Ermittler seien „ziemlich sicher“, dass der Mann an dem Überfall beteiligt gewesen ist. Der Festgenommene sei einer der beiden Männer, die auf dem Foto und dem Video zu sehen sind, mit denen die Polizei nach den Tätern sucht.

Sowohl eigene Ermittlungen als auch Hinweise aus der Bevölkerung haben die Polizei auf die Spur des Tatverdächtigen geführt, den die Polizei nun verhört, sagt Polizeisprecher Ulrich Fassbender auf Anfrage dieser Redaktion.

Schüler aus Herne ist verdächtig

Der Tatverdächtige ist ein Schüler aus Herne, den die Polizei in Waltrop festgenommen hat. Der 15-Jährige soll derjenige sein, der die 17-Jährige mit einer Glasflasche auf den Kopf geschlagen hatte.

Nach dem anderen Täter fahndet die Polizei weiterhin. „Wir hoffen, dass wir auch ihn schnell finden. Vielleicht gibt uns der Tatverdächtige beim Verhör Informationen“, so Fassbender.

Polizei: „Feige und hinterrücks“

Die junge Frau war am Freitag der vergangenen Woche an eine U-Bahn-Haltestelle überfallen worden. Am Donnerstag veröffentlichte die Polizei ein Video, auf dem zu sehen ist, wie ein Täter mit einem Gegenstand der 17-Jährigen auf den Kopf schlägt. Laut Polizei handelte es sich dabei um eine Glasflasche.

Die zwei jungen Männer haben der 17-Jährigen eine Flasche auf den Kopf geschlagen, um sie zu berauben. Laut Polizei ereignete sich der Vorfall mitten am Tag: Die beiden verfolgten das Mädchen bis zur U-Bahnhaltestelle Viehofer Platz und schlugen ihm laut Polizei „feige und hinterrücks“ auf den Kopf.

Obwohl die 17-Jährige „deutlich benommen“ gewesen sei, habe sie sich wehren können: Überrascht flüchteten die Täter.

Hinweise zur Identifizierung oder zu ihren momentanen Aufenthaltsorten nimmt die Polizei rund um die Uhr unter der zentralen Rufnummer des Polizeipräsidiums Essen (0201) 8290 entgegen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Nach Loveparade-Katastophe: Veranstalter als Zeuge

Lopavent-Chef übernimmt „moralische Verantwortung“

DÜSSELDORF Rainer Schaller betritt den Gerichtssaal. Er ist dunkel gekleidet und gibt sich im Prozess um das Duisburger Loveparade-Unglück kontrolliert. Gleich zu Beginn spricht er als Veranstalter der Technoparty sein Beileid aus - und übernimmt doch nur die moralische Verantwortung.mehr...

Rostock. Mangelhafte medizinische Versorgung, dickere Luft und schlechtere Lebensgewohnheiten führten dazu, dass die Lebenserwartung im Osten deutlich geringer war als im Westen. Dieses Missverhältnis besteht so nicht mehr, fanden Rostocker Demografen heraus.mehr...

24-Jähriger kracht mit Auto in Essener Bordell

Autofahrer rast absichtlich in Bordell - 67-Jährige in Lebensgefahr

Essen Ein 24-Jähriger ist am Dienstagnachmittag mit voller Wucht und hoher Geschwindigkeit mit seinem Wagen in das gläserne Schaufenster eines Essener Bordells gerast. Die Polizei geht von einem Mordversuch aus. Eine 67-jährige Frau schwebt in Lebensgefahr.mehr...

Gland. Totgesagte leben länger. Der Große Bambuslemur galt als ausgestorben. Der Mauritiusfalke war der seltenste Vogel der Welt. Aber die Bestände haben sich erholt.mehr...

Messerattacke auf Bürgermeister: Angeklagter sagt aus

Bürgermeister von Altena sollte Angst und Verzweiflung spüren

Hagen Mit einem Messer hatte er Andreas Hollstein in den Hals gestochen und ihn schwer verletzt. Jetzt steht der 56-jährige Angeklagte vor Gericht und bittet um Verzeihung - denn eigentlich habe er den Bürgermeister von Altena nicht verletzen wollen.mehr...

Cheb. Schwarmbeben sind im Vogtland nichts Ungewöhnliches. Eine besonders starke Erschütterung schreckte am späten Montagabend dennoch die Menschen in der Grenzregion zwischen Tschechien, Sachsen und Bayern auf.mehr...