Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Poolbillard: Aufstieg in die 2. Liga weiter offen - heute Entscheidung

HANNOVER/BORK Der PBC Bork ist weiter im Rennen um den Aufstieg in die 2. Bundesliga. Nach dem 4:0 am Samstagmorgen gegen die BIG Lambrecht nach Siegen von Bernd Hoffmann (14/1e), Wolfgang Scheder (8-Ball) sowie Marco Litwak und Dirk Paulus im 9-Ball, siegten die Borker am Nachmittag 4:0 gegen den PBC Kohlscheid aus dem Rheinland.

von Von Theo Wolters

, 01.06.2008
Poolbillard: Aufstieg in die 2. Liga weiter offen - heute Entscheidung

Starten in der Gruppe Nord: Bernd Hoffmann, Dirk Paulus, Marco Litwak und Wolfgang Scheder (v.l.) vom PBC Bork.

Erneut waren Bernd Hoffmann, Wolfgang Scheder, Marco Litwak und Dirk Paulus erfolgreich. Am Abend ging es dann voraussichtlich noch gegen Salzwedel (Ergebnis noch unbekannt). Sollten die Borker auch diese Partie gewonnen haben, wären sie am Sonntagmorgen auf den Gastgeber Hannover oder München-West getroffen. Bei einem Sieg wäre Bork aufgestiegen. Bei einer Niederlage hätte der PBC dann noch eine Chance im Spiel um den fünften Aufstiesgplatz. Wir berichten im Laufe des Sonntags.Im ersten Spiel am Freitag hatte der PBC unglücklich 3:4 gegen Pforzheim verloren. Nach fast sieben Stunden hatte nicht das bessere, sondern das glücklichere Team gewonnen. Dabei sah es zur Halbzeit für den PBC recht gut aus. Bernd Hoffmann startete im 14/1e mit einem deutlichen 125:12-Erfolg. Klar setzte sich auch Wolfgang Scheder im 8-Ball mit 7:2 durch. Hart umkämpft waren die beiden Partien im 9-Ball. Marco Litwak hatte beim 9:8 das bessere Ende für sich. Dirk Paulus musste sich dagegen mit 8:9 geschlagen geben. Nach dem ersten Durchgang fehlte den Borkern so nur noch ein Erfolg zum Erreichen der nächsten Runde. Doc Wolfgang unterlag im 14/1e 44:125. Nun hatte Dirk Paulus die Chancen auf den vierten Punkt. In einem dramatischen 8-Ball-Spiel unterlag er 6:7. Die Entscheidung musste so im 9-Ball fallen, wo Bernd Hoffmann für den PBC Bork an den Tisch ging - und unterlag.

Lesen Sie jetzt