Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Portia de Rossi will mit Schauspielerei aufhören

Los Angeles. Mal etwas Neues ausprobieren in der Mitte des Lebens - warum nicht? Solche Wünsche haben auch Promis. Die Schauspielerin Portia de Rossi wagt jetzt einen beruflichen Neuanfang.

Portia de Rossi will mit Schauspielerei aufhören

Die australische Schauspielerin Portia de Rossi hat Lust auf Veränderung. Foto: Paul Buck

Portia de Rossi (45) will Schluss machen mit der Schauspielerei. „Ich näherte mich der 45 und fragte mich, ob es etwas gibt, das ich noch nie gemacht habe, aber jetzt in Angriff nehmen könnte“, sagte die Schauspielerin („Scandal“) am Mittwoch in der Talkshow ihrer Ehefrau Ellen DeGeneres.

„Das wäre wirklich herausfordernd.“ Sie habe daher schon vor eineinhalb Jahren den Entschluss gefasst, betonte die Schauspielerin, die in Deutschland durch ihre Rolle als Nelle Porter in der Serie „Ally McBeal“ bekannt wurde. „Ich wusste, wie die Schauspielerei für mich in den nächsten 10, 20 Jahren aussehen würde.“ In der fünften Staffel der Comedyserie „Arrested Development“ wird de Rossi allerdings noch zu sehen sein.

Die 45-Jährige will sich nun um ihr neues Projekt mit dem Titel „General Public“ kümmern. In der Kunst- und Verlagsgesellschaft möchte sie „Künstler unterstützen, nicht die Kunst“, wie sie der Zeitschrift „Vogue“ sagte. Zunächst soll es darum gehen, dass Maler aus allen Teilen der Welt Werke anderer Künstler reproduzieren.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Berlin. Einen Tag nach der RTL-Gruppe hat jetzt der ProSiebenSat.1-Konzern auf den Screen Force Days in Köln seine Programmneuheiten verkündet. Sat.1 produziert trotz vieler Rückschläge neue Serien.mehr...

Berlin. Der Monat steht im Fernsehen eindeutig im Zeichen der Fußball-WM. Auch Spiele ohne deutsche Beteiligung interessieren abends zwischen neun und zehn Millionen Zuschauer - vergleichbar mit dem „Tatort“.mehr...

Berlin/Köln. Zu seinen besten Zeiten war Viva das, was heute alle Marken sein wollen: ein Lebensgefühl. Der Sender versuchte sich daran, Deutschland mal locker zu machen - und brachte dabei große Karrieren hervor, wie bei Stefan Raab. Nun ist bald alles vorbei. Ein Nachruf.mehr...

Tipp des Tages

Die Hannas

Berlin. Wenn ein Paar schon so lange zusammen ist, dass Freunde sogar die Namen von beiden verschmelzen, dann kann schon etwas im Argen sein. Davon erzählt ein Comedy-Drama auf Arte.mehr...

Grünwald. Grünwald bei München ist die Heimatgemeide des 2014 gestorbenen Schauspielers Joachim „Blacky“ Fuchsberger. Dort ziert ein nach ihm benannter Brunnen nun ein Mehrgenerationenhaus.mehr...