Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Porto legt Einspruch gegen CL-Ausschluss ein

Nyon (dpa) Der portugiesische Meister FC Porto hat Einspruch gegen seinen Ausschluss aus der Champions League für die kommende Saison eingelegt. Wie die Europäische Fußball-Union mitteilte, wird der Berufungssenat der UEFA am13. Juni in Nyon den Fall behandeln.

Wegen des Schiedsrichter-Bestechungsskandals, der in der Saison 2003/04 stattgefunden haben soll, hatte die Kontroll- und Disziplinarkammer der UEFA Porto in der vergangenen Woche für die Spielzeit 2008/2009 vom internationalen Geschäft ausgeschlossen. Als portugiesischer Meister hatte sich der Club sportlich für den Wettbewerb qualifiziert.

Vom heimischen Verband war Porto mit dem Abzug von insgesamt sechs Punkten sowie einer Geldbuße von 150 000 Euro bestraft worden. Nach einer Untersuchung kam die Kontroll-Kommission der UEFA zu dem Schluss, dass Porto die Zulassungskriterien nicht erfülle. Das Vergehen des Vereins habe darauf abgezielt, ein Ergebnis zu manipulieren. Dies wiederum verstoße gegen Artikel 1.04 (d) des Reglements der UEFA.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Sinsheim (dpa) Seit 1997 nimmt der bestplatzierte Bundesligaclub hinter den gesetzten Teams an den Qualifikations- oder Playoff-Spielen für die Gruppenphase der Champions League teil.mehr...