Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Prinz Harry und Meghan Markle heiraten in Windsor

Windsor.

Der britische Prinz Harry und die ehemalige US-Schauspielerin Meghan Markle geben sich heute auf Schloss Windsor das Jawort. Weil ihr herzkranker Vater nicht dabei sein kann, schreitet die Braut am Arm ihres künftigen Schwiegervaters Prinz Charles zum Altar. Im Anschluss an den rund einstündigen Gottesdienst fährt das Brautpaar rund 25 Minuten lang in einer offenen Kutsche durch Windsor, eine Kleinstadt etwa 40 Kilometer östlich von London. Es werden weit mehr als 100 000 Schaulustige erwartet.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Washington. US-Präsident Donald Trump will mit einem vorübergehenden Dekret die höchst umstrittene Trennung illegaler Einwanderer von ihren Kindern beenden. Er wolle zunächst eine vorübergehende Regelung unterschreiben, die dann von einem Gesetz ersetzt werden solle. In den vergangenen Wochen hatten die US-Behörden an der Südgrenze zu Mexiko die Familien von illegal Eingewanderten Menschen aus Süd- und Mittelamerika konsequent getrennt. Nach US-Rechtsprechung ist die Inhaftierung von Kindern gemeinsam mit ihren Eltern bisher nicht ohne weiteres möglich.mehr...

Washington. US-Präsident Donald Trump will mit einem vorübergehenden Dekret die höchst umstrittene Trennung illegaler Einwanderer von ihren Kindern beenden. Er wolle eine Regelung unterschreiben, die dann von einem Gesetz ersetzt werden solle, sagte Trump im Weißen Haus.mehr...

Gosport. Bis zu 650 Patienten sind einer Untersuchung zufolge in einem britischen Krankenhaus wegen unnötig verabreichter Opioide gestorben - in einem Zeitraum von rund zehn Jahren. Der unabhängige Report prüfte die Verschreibungen des Gosport War Memorial Hospitals in der südenglischen Grafschaft Hampshire. Die Medikamente wurden etwa von 1989 bis 2000 ohne medizinische Rechtfertigung und in zu hohen Dosen verabreicht, wie aus dem neu veröffentlichten Report hervorgeht. Die Klinik äußerte sich zunächst nicht dazu.mehr...

Genf. Die USA haben sich mit dem Austritt aus dem UN-Menschenrechtsrat weltweit ins Abseits gestellt. Regierungen, Diplomaten, Politiker und Menschenrechtler verurteilten den Schritt. Nur aus Israel kam Lob. „Ich bin zutiefst enttäuscht“, teilte die Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung, Bärbel Kofler, mit. Der Rat sei ein wichtiger Baustein der internationalen Ordnung. Der UN-Menschenrechtsrat wacht für die Vereinten Nationen über die Einhaltung der Menschenrechte weltweit. Er hat 47 Mitgliedsländer, die von der UN-Vollversammlung für je drei Jahre gewählt werden.mehr...

Glasgow. Deutschland hat die Abstimmung um die Vergabe der Handball-Europameisterschaft 2024 gewonnen. Das wurde beim Kongress der Europäischen Handball Föderation in Glasgow entschieden. Der Deutsche Handballbund setzte sich gegen die gemeinsamen Bewerber Schweiz und Dänemark durch. Die EM zwei Jahre zuvor im Jahr 2022 geht an die Nachbarn Ungarn und Slowakei. Das Duo setzte sich gegen den Dreierverbund Frankreich, Spanien und Belgien durch.mehr...

Berlin. Die Besetzung der ProSiebenSat.1-Show „The Voice of Germany“ nimmt wieder Form an: Michael Patrick Kelly soll nach einem Bericht der „Bild“-Zeitung die Nachfolge des Finnen Samu Haber antreten. „Es können gerne alle spekulieren“, sagte ein ProSiebenSat.1-Sprecher. „Wer die Coaches sind, werden Sat.1 und ProSieben am Donnerstag auf der Fernsehmesse Screen Force verkünden.“ Haber hatte vor etwa vier Wochen seinen Abschied bekanntgegeben.mehr...