Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Prinz Harry und Meghan Markle überraschend in Nordirland

Belfast. Der britische Prinz und seine zukünftige Frau auf Stippvisite in Belfast. Dort sprachen sie unter anderem mit Jugendlichen über deren Friedensaktivitäten.

Prinz Harry und Meghan Markle überraschend in Nordirland

Der britische Prinz Harry (r) und seine Verlobte Meghan Markle auf dem Weg zu einer Veranstaltung der von Jugendlichen geleiteten Friedensinitiative „Amazing the Space“. Foto: Niall Carson

Knapp zwei Monate vor ihrer Hochzeit sind Prinz Harry und Meghan Markle am Freitag nach Nordirland gereist. In Belfast, der Hauptstadt des britischen Landesteils, sprachen sie unter anderem mit Jugendlichen über deren Friedensaktivitäten.

Auch der Besuch eines Pubs und des Titanic-Museums standen auf dem Programm. Aus Sicherheitsgründen war der Besuch zuvor nicht angekündigt worden.

Prinz Harry (33) und Meghan (36), die einen cremefarbenen Mantel und einen grünen Rock trug, hatten sich in den vergangenen Wochen bereits in anderen Landesteilen vorgestellt. So waren sie im walisischen Cardiff, im schottischen Edinburgh und im englischen Birmingham.

Spannungen zwischen Katholiken und Protestanten spiegeln sich noch heute im Stadtbild von Belfast wider: Fast 100 Mauern und Metallzäune trennen Konfessionen und Wohnviertel voneinander. Während des Nordirlandskonflikts starben tausende Menschen. Erst das Karfreitagsabkommen beendete 1998 offiziell den Konflikt.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Los Angeles. Vor zwölf Jahren eröffnete der erste Modeladen der Kardashian-Schwestern. Später kamen weitere hinzu. Jetzt wollen die drei Stars sie schließen. Den Grund teilte Kim mit.mehr...

Twello. Der niederländische König findet, dass seine Töchter manchmal zu lang am Computer sitzen anstatt sich draußen aufzuhalten. Seine drei Mädchen teilen seine Ansicht nicht immer.mehr...

New York/Tel Aviv. Oscar-Preisträgerin Natalie Portman sollte mit dem „jüdischen Nobelpreis“ ausgezeichnet werden. Nun sagt sie wegen „jüngster Ereignisse in Israel“ ab. Israels Kulturministerin reagiert empört.mehr...