Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Punkte gegen den Abstieg: Pauli siegt gegen Greuther Fürth

Hamburg. Der FC St. Pauli hat mit einem völlig verdienten 3:0 (2:0) gegen die SpVgg Greuther Fürth drei wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg aus der 2. Fußball-Bundesliga geholt.

Punkte gegen den Abstieg: Pauli siegt gegen Greuther Fürth

Zu spät: Paulis Mats Möller Daehli (l) zieht ab - Fürths Mario Maloca hat das Nachsehen. Foto: Daniel Reinhardt

Dimitrios Diamantakos (7. Minute), Johannes Flum (39.) und Richard Neudecker (61.) erzielten vor 29 005 Zuschauern die Tore. Es war der erste Sieg der Hamburger nach sieben Spielen. Pauli verließ nach dem vierten Heimerfolg Relegationsrang 16, den nun die Fürther innehaben. Die Gastgeber legten mit einer starken ersten Halbzeit die Grundlage zum Sieg. Als die Gäste besser ins Spiel kamen, machte St. Paulis Neudecker deren Hoffnungen auf eine Wende zunichte.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Kiel. Fußball-Zweitligist Holstein Kiel hat nach Informationen der „Sport Bild“ Tim Walter als Nachfolger für den scheidenden Trainer Markus Anfang verpflichtet. „Wir kommentieren keine Spekulationen“, teilte der Verein dazu am Dienstag auf Anfrage mit.mehr...

Fürth. Die SpVgg Greuther Fürth trennt sich auf einen Schlag von gleich acht Spielern. Balazs Megyeri, Uffe Bech, Kaylen Hinds, Mathis Bolly, Adam Pinter, Dominik Schad, Jurgen Gjasula und Sercan Sararer verlassen die Franken zum Ende dieser Saison.mehr...

Düsseldorf. Zweitliga-Meister Fortuna Düsseldorf treibt seine Planungen nach dem Aufstieg in die Fußball-Bundesliga weiter voran. Die Düsseldorfer verpflichteten Kenan Karaman von Hannover 96.mehr...

Frankfurt/Main. Vier Tage nach seiner Trennung vom Zweitliga-Absteiger Eintracht Braunschweig ist Trainer Torsten Lieberknecht vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes zu einer Geldstrafe von 2500 Euro verurteilt worden.mehr...