Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

RB Leipzigs Junior Abouchabaka erhält Profivertrag

Leipzig. U19-Spieler Elias Abouchabaka hat bei RB Leipzig einen Profivertrag erhalten. Der 18-Jährige unterschrieb einen Kontrakt bis 2020, teilte der Verein mit.

RB Leipzigs Junior Abouchabaka erhält Profivertrag

Elias Abouchabaka erhält in Leipzig einen Profivertrag bis 2020. Foto: Jan Woitas

Der im Sommer 2015 nach Leipzig gewechselte Mittelfeldspieler absolvierte 23 Partien bei den A-Junioren und fünf in der europäischen Youth League. In der abgelaufenen Saison erzielte der 1,84 Meter große Linksfuß wettbewerbsübergreifend acht Treffer und lieferte 17 Vorlagen.

Der gebürtige Berliner Abouchabaka, der auch die marokkanische Staatsbürgerschaft besitzt, stand auch im U17-Kader des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) für die WM 2017 in Indien, bei der er mit dem Team das Viertelfinale erreichte.

Der robuste Rechtsverteidiger Nordi Mukiele von HSC Montpellier soll nach übereinstimmenden Medienberichten der vierte Franzose im Kader von RB Leipzig werden. Laut einem Bericht der französischen Zeitung „L'Equipe“ sollen sich beide Vereine schon über einen Wechsel einig sein. Die Ablöse für den 20-jährigen U-21-Nationalspieler soll demnach bei 16 Millionen Euro liegen.

Mit Ibrahima Konaté, Dayot Upamecano und Jean-Kevin Augustin spielen bereits drei Landsmänner von Mukiele bei den Leipzigern, die sich mit Platz sechs in der Bundesliga für die Europa League qualifiziert haben. Der Rechtsverteidiger mit kongolesischen Wurzeln könnte Benno Schmitz ersetzen, der von RB bereits die Freigabe für einen Wechsel in diesem Sommer bekommen hat.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Kasan. Hoch gehandelt, tief gefallen. Nach zwei Spielen mit null Punkten ist das vorzeitige WM-Aus für die polnische Mannschaft um Robert Lewandowski besiegelt. Beim 0:3 gegen Kolumbien stahl ihm sein Münchner Vereinskollege James Rodríguez die Show.mehr...

Jekaterinburg. Die Japaner werden mehr und mehr zu einem Überraschungsteam der WM. Der Punktgewinn beim 2:2 gegen Senegal war verdient. Damit dürfen die mit sieben Profis aus Deutschland nach Russland gereisten Asiaten auf die K.o.-Runde hoffen.mehr...

Mainz. Ohne den von Borussia Dortmund umworbenen Abdou Diallo hat der 1. FSV Mainz 05 als erster Fußball-Bundesligist das Training aufgenommen. Zuvor hatte die „Bild“ berichtet, dass der Transfer des französischen U21-Nationalspielers zu den Schwarz-Gelben unmittelbar bevor stehe.mehr...

Nischni Nowgorod. England ist mühelos in das Achtelfinale der Fußball-WM in Russland eingezogen. Am Donnerstag gegen Belgien geht es um den Sieg in Vorrundengruppe G. Gegner Panama war am Sonntag chancenlos. England-Coach Gareth Southgate sieht nur einen kleinen Makel.mehr...

Dortmund/Mainz. Der Transfer des französischen U21-Nationalspielers Abdou Diallo zum Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund steht nach „Bild“-Informationen unmittelbar bevor.mehr...