Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Blockheizkraftwerk wäre zu teuer gewesen

ERLE Mit einem einstimmigen Beschluss ebnete am Montag der Bau- und Umweltausschuss der Gemeinde Raesfeld den Weg für den Einbau einer Holzpellet-Heizung in der Silvesterschule (wir berichteten).

von Von Klaus-Dieter Krause

, 03.06.2008

Zuvor wurden noch eine ganze Reihe von Nachfragen geklärt. Der Überlegung, statt einer kleinen eine „große“ Lösung zu realisieren und ein Blockheizkraftwerk (BHKW) zu errichten, erteilten Verwaltung und Bürgermeister eine Absage. Udo Rößing: „Das wäre sicherlich eine interessante Geschichte, wenn zeitgleich die Energieversorgung für mehrere größere Einrichtungen ausgetauscht werden müsste. Da dies jedoch nicht der Fall ist, wäre der BHKW-Bau allein für die Silvesterschule völlig überdimensioniert. Wir sollten den Gedanken aber für die fernere Zukunft im Hinterkopf behalten.“ Nun soll die Pellets-Anlage über die Kommunale Dienstleistungsgesellschaft ausgeschrieben werden. Im Haushalt stehen für die Anschaffung 80 000 Euro bereit.