Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Reaktionen des FC Bayern zur Champions-League-Auslosung

München. Die Deutsche Presse-Agentur hat Reaktionen des FC Bayern München auf die Auslosung zum Halbfinale der Champions League zusammengestellt.

Reaktionen des FC Bayern zur Champions-League-Auslosung

Mit Real Madrid wurde dem FC Bayern München ein Topgegner für das Halbfinale in der Champions League zugelost. Foto: Francisco Seco/AP

Bayern-Trainer Jupp Heynckes: „Das ist eine Knallerpartie, ein Gigantentreffen zwischen zwei Mannschaften mit großer Tradition. Es sind zwei Mannschaften, die attraktiven Fußball lieben. Man spielt auch in zwei Fußballtempeln. Cristiano Ronaldo ist mit Lionel Messi der beste Spieler der Welt. Er ist sehr oft entscheidend gewesen in der Champions League. Vielleicht hat er diesmal nicht seine besten Tage. Das ist ein schwieriges Los, aber das gilt für beide Lager. Ich finde das Los nicht als besonders ungünstig.“

Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic: „Das ist ein Topgegner, klar. Real hat ganz große Qualitäten. Die haben nur Hochkaräter in der Mannschaft. Aber wir haben auch eine richtig gute Mannschaft. Ich vertraue unseren Jungs. Unser Trainer kennt die Mannschaft von Real am besten. Wir sind letztes Jahr ausgeschieden, dieses Jahr wollen wir es besser machen. Wir wollen ins Finale. Ich bin optimistisch. Zu meiner aktiven Zeit haben wir da sehr gute Spiele gemacht. Wir haben großen Respekt, aber keine Angst. Wir werden alles dafür tun, um nach Kiew zu gehen!“

Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge: „Das ist ein tolles Los, das zwei spannende Spiele verspricht, auf die ich mich sehr freue. Gegen den Champions-League-Sieger der letzten zwei Jahre ist die Rolle des Favoriten klar.“

Präsident Uli Hoeneß: „Wer die Champions League gewinnen will, muss den Besten schlagen.“

Thiago: „Wieder Real - unglaublich!“

Franck Ribéry: „Ein schweres Los, aber wir werden alles versuchen, die Chance auf das Finale zu nutzen.“

Thomas Müller: „Das werden sicherlich zwei packende Spiele. Und ich erinnere daran, dass wir damals in der letzten Saison von Jupp Heynckes Real Madrid auf dem Weg ins 'Finale dahoam' 2012 aus dem Wettbewerb geworfen haben. Für mich ein gutes Omen.“

Jérôme Boateng: „Das schwierigste Los, das man bekommen konnte, auch wenn es in einem Halbfinale der Champions League keine leichten Gegner gibt. Aber wer ins Endspiel will, der muss am Ende jeden schlagen, auch den Titelverteidiger.“

Arjen Robben: „Ein Fußball-Leckerbissen für die Fans. Zwar ein schweres Los gegen den Titelverteidiger, aber wir können das schaffen und auf die Straße nach Kiew einbiegen.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Kiew. Es ist der treffsicherste Angriff der Champions-League-Geschichte. Mohamed Salah, Sadio Mané und Roberto Firmino haben zusammen 90 Tore erzielt, 29 allein in der Königsklasse. Die Liverpool-Fans haben aber eine Sorge: Wie wirkt sich der Ramadan auf die Leistungen aus?mehr...

Kiew. Ein Sieg gegen den FC Liverpool und Toni Kroos hätte zum vierten Mal die Champions League gewonnen. Das ist nicht einmal Franz Beckenbauer und Co. in den 70er Jahren gelungen. Bis zum Rekord ist es aber noch ein Stück Arbeit, Kroos hat großen Respekt vor Jürgen Klopp.mehr...

Kiew. Als Jürgen Klopp im Oktober 2015 nach Liverpool kam, war der Club nur noch Mittelmaß in England. Der deutsche Coach hat innerhalb von zweieinhalb Jahren die Reds zu einer internationalen Top-Adresse gemacht und die Fans mit Powerfußball begeistert.mehr...

Kiew. Die UEFA spricht von einer Evolution und nicht von einer Revolution. Das sehen viele kleine Clubs anders, die in Sachen Geldverteilung ein weiteres Auseinanderdriften beklagen. Auch sonst ändert sich einiges in der Champions League: bei Anstoßzeiten, Modus oder TV-Übertragung.mehr...

Kiew. Seit seiner Verpflichtung im Sommer 2016 musste Loris Karius in Liverpool viel Kritik einstecken. Jürgen Klopp hielt trotzdem zu seinem deutschen Keeper und wurde in dieser Saison belohnt.mehr...

Madrid. Das torgefährliche Sturmtrio des FC Liverpool bereitet Titelverteidiger Real Madrid vor dem Champions-League-Finale einige Sorgen. Die Königlichen zollen aber vor allem einem Mann Respekt, der am Samstag keine Tore schießen wird.mehr...