Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Regensburg bleibt im Aufstiegsrennen - Bochum 3:2 gegen FCK

Fürth. Aufsteiger Jahn Regensburg hat nach dem Derbysieg bei der heimstarken SpVgg Greuther Fürth weiterhin geringe Chancen auf den direkten Durchmarsch in die Fußball-Bundesliga. Der VfL Bochum hat seinen Höhenflug fortgesetzt.

Die Oberpfälzer reduzierten den Abstand auf Relegationsplatz drei in der 2. Liga durch ihr 2:1 (0:0) bei den Franken auf zwei Punkte. Der von Trainer Achim Beierlorzer zur Pause eingewechselte Jann George avancierte vor 11 105 Zuschauern zum Matchwinner: Der starke Joker traf doppelt (49./84. Minute). Die Fürther konnten durch den lange verletzten Rückkehrer Sercan Sararer verkürzen (87). Mit 37 Punkten konnten sie sich nicht weiter von Abstiegs-Relegationsplatz 16 absetzen.

VfL Bochum - 1. FC Kaiserslautern 3:2 (2:1)

Die Mannschaft von Trainer Robin Dutt bezwang den Tabellenletzten 1. FC Kaiserslautern mit 3:2 (2:1) und kletterte durch den vierten Sieg in Serie vorerst auf den fünften Platz. Kaiserslautern versuchte, sich mit Leidenschaft gegen den drohenden Abstieg zu wehren, agierte aber glücklos. Vor 23 042 Zuschauern in Bochum waren die Pfälzer durch Halil Altintop (8. Minute) und Stipe Vucur (48.) erfolgreich. Lukas Hinterseer (18.), FCK-Profi Osayamen Osawe (27./Eigentor) und Kevin Stöger (81.) markierten die Treffer für Bochum.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Dortmund. Lucien Favre wird neuer Cheftrainer bei Borussia Dortmund. Der 60 Jahre alte Schweizer erhält einen Vertrag bis zum Jahr 2020, wie der Fußball-Bundesligist am Dienstag mitteilte.mehr...

Leipzig. Keine Spur von Trennungsschmerz. Leipzigs ehemaliger Trainer Ralph Hasenhüttl bereut es nicht, seinen Vertrag bei RB aufgelöst zu haben. Er räumt in einem Interview aber auch eigene Fehler ein. Seine Zukunft? Erstmal Durchatmen. Die Zeit werde zeigen, was kommt.mehr...

Kiel. Der VfL Wolfsburg bleibt in der Bundesliga, Holstein Kiel in der 2. Liga. Die Sieger wollen aber nicht feiern, die Verlierer nicht nur trauern. Am Ende gibt es nicht nur höfliche Worte.mehr...

Aue. Drittligist Karlsruher SC reicht schon ein Unentschieden mit einem eigenen Tor, Zweitligist Aue hat nach dem 0:0 im Relegations-Hinspiel etwas mehr Druck. Beide Teams bereiten sich auch auf ein Elfmeterschießen im Rückspiel vor.mehr...

Kiel. Im Duell zwischen dem Zweitliga-Dritten und dem Bundesliga-16. setzt sich wieder einmal der höherklassige Club durch. Am Ende einer verkorksten Saison rettet sich der VfL Wolfsburg in der Relegation. Auch beim unterlegenen Gegner Holstein Kiel stehen Veränderungen an.mehr...