Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Reise-News: Walfang-Historie, Seerosen und muslimische Mode

Auf der niederländischen Insel Texel die Geschichte des Walfangs kennenlernen oder in Berlin wunderschöne Seerosen anschauen - in Europa gibt es in den kommenden Monaten einiges zu erleben. In San Francisco erklärt eine Ausstellung moderne muslimische Mode.

Reise-News: Walfang-Historie, Seerosen und muslimische Mode

Blüte und Blatt der Art Victoria cruziana im August 2003 im Botanischen Garten Berlin. Das Victoriahaus mit seinen tropischen Sumpf- und Wasserpflanzen wird im Sommer wiedereröffnet. Foto: I. Haas/Botanischer Garten und Botanisches Museum Berlin

Walfängerhaus auf Texel nach Renovierung wiedereröffnet

Auf Texel können Urlauber wieder ein knapp 300 Jahre altes Walfängerhaus besichtigen. Das Wohnhaus wurde im vergangenen Jahr renoviert, informiert der Verkehrsverein VVV Texel. In dem Haus können Besucher Teile der Original-Inneneinrichtung von 1729 sehen und etwas über die niederländische Seefahrergeschichte der damaligen Zeit erfahren. Das Walfängerhaus ist kein Museum, sondern bewohnt. Besichtigungen finden immer montags von 14.00 und 17.00 Uhr statt. Der Eintritt kostet zwei Euro pro Person.

Victoriahaus im Botanischen Garten Berlin öffnet im Sommer

Das Victoriahaus im Botanischen Garten Berlin mit einer der weltweit wichtigsten Sammlungen an tropischen Sumpf- und Wasserpflanzen wird im Sommer wieder öffnen. Das mehr als 100 Jahre alte Gewächshaus wurde in den vergangenen zwölf Jahren saniert. Herzstück ist die Seerose Victoria mit bis zu 30 Zentimeter großen Blüten, wie der Botanische Garten mitteilt. Die Wiedereröffnung des Hauses wird vom 16. Juni bis 25. August mit den Victorianächten gefeiert - geöffnet ist dann bis 24.00 Uhr.

Ausstellung zur Mode muslimischer Frauen in San Francisco

Zeitgenössische muslimische Mode ist im kommenden Herbst und Winter in einer neuen Ausstellung in San Francisco zu sehen. Unter dem Titel „Contemporary Muslim Fashions“ widmet sich die Schau vom 22. September 2018 bis 6. Januar 2019 der Frage: Wie definieren muslimische Frauen sich selbst - und wie werden sie von der Mode definiert? Das teilen die Fine Arts Museums of San Francisco mit. Gezeigt wird die Ausstellung im M. H. de Young Museum.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Königswinter. Rheinromantik pur: Der Drachenfels im Siebengebirge ist eines der beliebtesten Naherholungsziele in NRW. Doch das brüchige Gestein sorgt für Probleme. Seit Monaten laufen Sanierungsarbeiten, damit der Fels nicht auseinanderbricht.mehr...

Heidelberg. Fast unversöhnlich stehen sich Anwohner, Studenten und Lokalbesitzer in Heidelberg gegenüber. Es geht um die schwierige Balance zwischen Nachtruhe und Nachtleben in der Altstadt. Gelingt der Spagat? Und wie regeln das eigentlich andere Städte in Baden-Württemberg?mehr...

München. Urlaubsreisen mit dem Wohnmobil liegen im Trend. Allerdings sollten Touristen den Caravan nicht überfrachten. Ansonsten drohen im Ausland Geldstrafen. Je nach Land kann es sehr teuer werden.mehr...

Goma. Der Virunga-Nationalpark lockt naturverliebte Touristen in den Ost-Kongo. Denn die Region ist durch ihre vom Aussterben bedrohten Berggorillas berühmt. Doch nun ist der der Nationalpark vorübergehend geschlossen.mehr...

Berlin. Die Kreuzfahrt-Reedereien bieten ihren Suiten-Gästen immer mehr Exklusivität. Was spricht für eine Reise auf einem der großen Megaliner – und was für ein kleines Luxusschiff?mehr...

Papenburg. Auf den meisten Kreuzfahrtschiffen gehört der Swimming-Pool zum luxuriösen Standard. Dabei wird von den meisten Passagieren nicht wahrgenommen, welche umfangreiche technische Planung schon beim Entwurf des Schwimmbeckens gefragt ist.mehr...