Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Reitsport: Castroper Nachwuchs glänzte beim Sommerturnier

CASTROP-RAUXEL Der Springreiter Michael Potthink vom ZRFV „Lützow“ Selm-Bork-Olfen entschied beim Sommerturnier der Reit-Gemeinschaft Obercastrop das S-Springen für sich.

von Von Moritz Süß

, 15.06.2008
Reitsport: Castroper Nachwuchs glänzte beim Sommerturnier

Frank Tomeschat auf Dublin 172 von der Turniergemeinschaft Castrop-Rauxel.

Mit vier Fehlerpunkten und einer Zeit von 42.00 Sekunden ritt er auf Pferd „Window“ seinen Mitstreitern in der Wertung davon. Knapp hinter Potthink lag Marten Frehe-Siermann auf Pferd „Anthony“ vom Reitverein Bochum-Nord (4.00/44,43 Sekunden).

Bronze am Castroper Wagenbruch ging an Manja Gille vom TG Schultenhof Bochum (8.00/39.48). Ann-Kathrin Strangarits (ZRFV Seppenrade) belegte den vierten Platz. Andreas Kleine (ÖRFV Letmathe) ließ sich auf dem letzten Platz nieder. Beim Dressurreiten (Klasse S Senioren) überzeugte Dino Klotz mit 808,00 Punkten. Mit Pferd „Centimo“ reichte es für Platz Zwei.

Nachwuchs in der S-Klasse

Dennoch stellte insbesondere der Castroper-Nachwuchs sein Können unter Beweis. Für Überraschung sorgten dabei die Lokalmatadorinnen Julia Knickenberg und Deborah Sonntag. Bei den Junioren (Klasse S Junioren) konnte sich Knickenberg mit ihrem Gefährten „Widney“ und 827,00 Zählern auf ihrem Konto den ersten Platz sichern. Jonas Wittenbring (ZRFV Schwerte) konnte sich auf Pferd „Friedländer“ mit 811,00 Punkten auf dem zweiten Platz niederlassen. Sonntag schaffte es mit „Rubin Magic“ und 800,00 Zählern auf den dritten Platz. Bei der Dressurprüfung Klasse M konnte Sonntag dagegen Platz Zwei einnehmen.

Dressurprüfung Prix

Caroline Rohmann vom RFV Alt Marl führte auf „Mon Cher“ mit zehn Punkten vor Sonntag die Wertung an. In der anschließenden Dressurprüfung Prix. St-Georges-Kür wurden dann noch einmal die besten aus den Klassen der Junioren und Senioren ermittelt. Knickenberg konnte dicht gefolgt von Klotz, den zweiten Platz ergattern. Das Paar Sonntag/„Rubin Magic“ bildete mit 38,10 Punkten das Schlusslicht.

Den ersten Platz belegte Melanie Schroll (RFZV Bochum Nord) auf „Delorenzo“. Anna Stehmann und Andrea Konrad (beide RG Ober-Castrop) setzten sich bei den Springreitern WB von ihren Rivalen ab. Stehmann konnte auf „Danny Boy“ mit 7,80 Punkten glänzen. Mit nur 0,20 Zählern weniger konnte Konrad auf „Rubin Black“ den zweiten Platz einnehmen. Anna-Lena Czempiel (RFZV Bochum-Nord) belegte mit 7,40 Punkten den dritten Platz. Für Fabienne Börger (RV Castrop-Rauxel) reichte es auf „Darkwin Duck“ mit 6,90 Zählern nur für Platz Sieben.

Lesen Sie jetzt