Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Rekordspiel in der KHL: 142 Minuten und neun Sekunden

Moskau. Das Playoffspiel zwischen ZSKA Moskau und Jokerit Helsinki wird als derzeit längstes Eishockey-Spiel in die Geschichtsbücher der Kontinental Hockey League KHL eingehen. 

Rekordspiel in der KHL: 142 Minuten und neun Sekunden

Nach 142 Minuten und neun Sekunden konnten die Spieler von Jokerit Helsinki endlich über den Sieg im Spiel gegen ZSKA Moskau jubeln. Foto: Wu Zhuang/XinHua

Das finnische Team gewann um 1.34 Uhr Ortszeit nach 142 Minuten und neun Sekunden mit 2:1 durch einen Treffer von Mika Niemi in der fünften Verlängerung beim russischen Top-Club und verkürzte in der Viertelfinal-Serie auf 2:3. Begonnen hatte das Match in Moskau um 19.30 Uhr. Die bisherige KHL-Rekordmarke stammte aus dem Spiel zwischen Lev Prag und Donbass Donezk (124:14 Minuten) aus dem Jahr 2014.

Den Weltrekord hält weiterhin das Playoff-Spiel in Norwegen zwischen den Storhamar Dragons und Sparta Warriors vom 13. März 2017 mit 217:14 Minuten. Im deutschen Eishockey duellierten sich die Kölner Haie und die Adler Mannheim (5:4) im Jahr 2008 mit 168:13 Minuten am längsten.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

München. Bundestrainer Marco Sturm muss bei der in gut einer Woche beginnenden Eishockey-Weltmeisterschaft nach Informationen der „Sport Bild“ auf zwei weitere Olympia-Silbermedaillen-Gewinner verzichten.mehr...

Berlin. Nach der 3:1-Führung des Titelfavoriten aus München hat kaum noch jemand auf die Eisbären gesetzt. Doch das Team von Uwe Krupp gleicht zum 3:3 aus. Jetzt soll der finale Coup in München gelingen.mehr...

Berlin. Die Finalserie der DEL macht noch einmal Halt in Berlin. Nach einem spektakulären Match am Sonntag in München mit besserem Ende für die Eisbären wollen die Hauptstädter den Schwung mitnehmen und die Serie ausgleichen. München hat weiter beste Chancen auf den Titel-Hattrick.mehr...

Dingolfing. Im niederbayerischen Dingolfing ist zu Ehren des Eishockey-Bundestrainers die „Marco-Sturm-Eishalle“ enthüllt worden. Der Coach der mit Silber dekorierten deutschen Olympia-Auswahl war selbst bei der kleinen Zeremonie anwesend.mehr...

Straubing. Die Straubing Tigers haben Angreifer TJ Mulock von den Kölner Haien verpflichtet. Der Deutsch-Kanadier und ehemalige Nationalspieler ist der 17. Akteur im Kader der Niederbayern für die nächste Saison, wie die Tigers bekanntgaben.mehr...