Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Rezept für Österliche Bruchschokolade

Berlin. Jedes Jahr denkt sich Food-Bloggerin Mareike Winter kleine Geschenke zu den Feiertagen aus. Zu Ostern verschenkt sie österliche Bruchschokolade. Je nach Geschmack kann die Schokolade weiß, hell oder dunkel sein, und sie kann nach Herzenslust dekoriert werden.

Rezept für Österliche Bruchschokolade

Weiße Schokolade, verziert mit Streuseln, Zuckerblumen und Hasengesichtern aus Schokolade: Ein ideales Geschenk zu Ostern. Foto: Mareike Winter/biskuitwerkstatt.de/dpa-tmn

Österliche Bruchschokolade ist einfach zuzubereiten. Deshalb kann sie eine tolle selbst gemachte Geschenkidee von Kindern für Oma, Opa, Tante, Onkel oder Freundin sein.

Kategorie: Dessert

Zutaten für österliche Bruchschokolade:

150 g weiße Schokolade,

100 g Vollmilchschokolade,

50 g Zartbitterschokolade,

Streusel,

Zuckerblumen als Deko,

10 Stück blaue Glasur in Schmelztropfenform,

10 Stück weiße Glasur in Schmelztropfenform,

Lebensmittelfarbe (Paste) in Braun und Rot,

2 Zahnstocher,

2 Stück Backpapier

Zubereitung:

1. Die weiße Schokolade in eine Schüssel geben und über dem heißen Wasserbad schmelzen.

2. Die Vollmilchschokolade und Zartbitterschokolade in eine zweite Schüssel geben und ebenfalls über dem heißen Wasserbad schmelzen.

3. Das Backpapier auf der Arbeitsplatte auslegen und die geschmolzene weiße Schokolade vorsichtig darauf gießen. Ebenso mit der dunklen Schokolade verfahren und auf den zweiten Backpapierbogen gießen.

4. Die Schokoladen 5 Minuten antrocknen lassen.

5. In der Zwischenzeit 5 der blauen und 5 der weißen Schmelztropfen-Glasur halbieren. Je einen ganzen Tropen auf die gegossene Schokolade legen und mit den halbierten Tropfen Ohren dazukleben - so entsteht ein Häschen. Weitermachen, bis alle Schmelztropfen aufgebraucht sind.

6. Mit Hilfe der Zahnstocher und der Lebensmittelfarbe zwei Augen und eine Nase aufmalen.

7. Die Streusel und Zuckerblumen nach Geschmack auf den Schokoladen verteilen.

8. Schokoladen am besten über Nacht aushärten lassen. Am nächsten Tag mit einem scharfen Messer in Stücke teilen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Leipzig. Frühling ist Kräuterzeit. Auch der Bärlauch kommt nun groß raus. Frisch geerntet ist er idealer Geschmacksgeber für Grillbrot. Hier ein unkomplizierten Beilagenrezept:mehr...

Berlin. Frischkäse ist an sich eher neutral. Deswegen lässt er sich auch zu Frosting für eine herzhafte Cupcake-Variante verarbeiten. Perfekt für alle, die es weniger süß wollen.mehr...

Köln. Verbinden Sie mit einem bestimmten Lebensmittel ein Erlebnis oder eine Erinnerung? Food-Bloggerin Julia Uehren denkt bei dem Geschmack von Orangen gerne an ihre Zeit in Spanien zurück. Kombiniert mit frischem Fenchel lässt sich aus der süßen Frucht ein Salat zaubern.mehr...

Berlin. Lust auf etwas Deftiges? Die Food-Bloggerin Doreen Hassek hat ein Rezept für Ossobuco zusammengestellt. Für die Zubereitung dieses Klassikers der Mailänder Küche sollte man sich etwas Zeit nehmen.mehr...

Rezept der Woche

Vegetarische Pho

Leipzig. Die Food-Bloggerin Aileen Kapitza kennt genau das richtige Gericht für die letzten kalten Tage: Die aus Vietnam stammende Nudelsuppe „Pho“ versorgt einen mit allen nötigen Vitaminen.mehr...

Rezept der Woche

Zucchini-Puffer mit Dip

Berlin. Food-Bloggerin Mareike Winter hat den Frühling eingeläutet. Als passendes Gericht gibt es frische Zucchini-Puffer mit einem deftigen Thunfisch-Dip.mehr...