Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Rund jeder Zweite ist ständig online erreichbar

Düsseldorf. Ohne das Smartphone geht heute kaum noch jemand aus dem Haus. Da wundert es nicht, dass ein Großteil der Deutschen von sich sagt, nahezu immer online zu sein. Doch nicht allen behagt dieser Zustand.

Rund jeder Zweite ist ständig online erreichbar

Das Smartphone ist heute fast immer und überall mit dabei, egal ob daheim oder unterwegs. Foto: Peter Gercke

Fast jeder Zweite (46 Prozent) ist ständig online erreichbar - etwa per E-Mail oder Messenger. Das geht aus einer repräsentativen Studie des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW) hervor.

Ein Großteil (73 Prozent) stellt sich auch darauf ein, dass sich Kommunikation stärker auf digitale Kanäle verlagern wird - ob privat oder zwischen Kunden und Unternehmen. Zu digitaler Sorglosigkeit führt diese Einsicht nicht: Sieben von zehn (71 Prozent) geben an, bestimmte digitale Anwendungen nicht zu nutzen, weil sie Datenschutzbedenken haben.

Auch die ständige Erreichbarkeit ist den Menschen in Deutschland als Problem bewusst: 60 Prozent führen Offline-Zeiten ein, in denen vernetzte Geräte abgestellt oder nicht genutzt werden.

Im Dezember 2017 hat das Meinungsforschungsinstitut Dcore 1000 Teilnehmer zwischen 14 und 69 Jahren befragt.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Seattle. Was in den eigenen vier Wänden gesprochen wird, ist nicht unbedingt für fremde Ohren bestimmt. Doch einem Paar in den USA verschaffte Alexa nun unerwünschte Mithörer. Lässt sich ein solches Versehen künftig ausschließen?mehr...

Von Entspannung bis Ästhetik - iOS-Apps machen vieles möglich. Derzeit greifen Nutzer gern auf ein Fotobearbeitungsprogramm und ein Musikstreaming-Dienst zurück. Beliebt ist aber auch eine App für Sportsfreunde.mehr...

Berlin. Kürzlich führte Microsoft ein Update seiner Office-Software durch. Mac-Nutzer müssen nun zustimmen, dass Diagnose-Daten an den Hersteller übertragen werden - ohne die Möglichkeit eines Widerspruchs. Doch dagegen regt sich Widerstand.mehr...

Berlin/Hamburg. Die Digitalisierung und ihre Folgen betrachten die meisten Menschen mit gemischten Gefühlen, wie eine aktuelle Studie zeigt. Zwar wissen die meisten, welchen Komfort Technik bringen kann. Gleichzeitig sorgen sie sich aber etwa auch um ihre Daten.mehr...

Es herrscht Bewegung unter den angesagten iOS-Games: Gleich drei Apps haben in dieser Woche den Sprung in die Charts geschafft. Jede von ihnen repräsentiert einen bestimmten Spiel-Typen.mehr...

Brüssel. Der Datenskandal um Cambridge Analytica hat Facebook auch in Europa schwer unter Druck gebracht. Jetzt heißt es plötzlich, vielleicht seien gar keine Europäer betroffen - nachdem Facebook einst selbst Millionen Nutzer gewarnt hatte.mehr...