Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

SSV-Mitgliederversammlung: Mobile 80-Jährige

CASTROP-RAUXEL Die größte Bürgerbewegung Castrop-Rauxels traf sich am Mittwochabend in der "Bauernschänke Wetterkamp" in Henrichenburg: Der Stadtsportverband (SSV) der Europastadt hatte zu seiner turnusmäßigen Mitgliederversammlung eingeladen.

von Von Marc Stommer

, 19.06.2008
SSV-Mitgliederversammlung: Mobile 80-Jährige

Der neue Vorstand des Stadtsportverbandes Castrop-Rauxel.

56 stimmberechtigte Vertreter der Castrop-Rauxeler Sportvereine, die mit rund 16 500 Mitgliedern (etwa ein Viertel der Einwohnerzahl) im SSV organisiert sind, waren der Einladung des Vorsitzenden Ulrich Romahn gefolgt. Und sie wählten ihren Vorsitzenden einstimmig wieder.

Eva Steininger-Bludau, Stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt, richtete ihre Grußworte an die Vereine. Gleichzeitig stellte sie aber auch eine Anfrage bezüglich der Einstellung der Koronarsportgruppe im SSV, die immerhin seit fast 25 Jahren besteht, an den Vorsitzenden.

"Geänderter Förderungsmodus der Krankenkassen"

"Der Förderungsmodus der Krankenkassen hat sich in den letzten Jahren geändert. Das hat zu einer rapiden Abnahme der Mitgliederzahlen in der Koronarsportgruppe von ursprünglich einmal 120 auf nur noch 44 fest Angemeldete geführt", erklärte Romahn dazu. "

Das Defizit in unserer Kasse wäre in nächster Zeit absehbar größer geworden und so haben wir uns entschlossen, die Gruppe zum 30. Juni 2008 aufzulösen." Sollte sich jedoch ein Verein gründen, der den Koronarsport weiter führe, würde dieser natürlich nach Kräften unterstützt, so Romahn.

Kassenbestand weniger als im letzten Jahr

Kassierer Udo Sternemann wies in seinem Bericht darauf hin, dass der aktuelle Kassenbestand zwar 99 400 Euro ausweise, davon allerdings 96 000 Euro als Gelder für die Sportpauschale gebunden seien. "Aktuell haben wir daher lediglich einen effektiven Kassenbestand von 3400 Euro, 5400 Euro weniger als noch im letzten Jahr", so Sternemann.

Ulrich Romahn zeigte sich erfreut, dass in den letzten vier Jahren 155 000 Euro an Sportpauschale ausgeschüttet worden seien. "Für 2008 stehen noch 48 000 Euro zur Verfügung. Die Förderungsbedingungen kann man auf unserer Homepage nachlesen."

"Bevölkerungsrückgang von elf Prozent in den nächsten 20 Jahren"

In seinem Vortrag zum demographischen Wandel und dessen Auswirkungen auch auf die Sportvereine in Castrop-Rauxel regte Romahn die Vereinsvertreter zum Nach- und Umdenken an. "In den nächsten ca. 20 Jahren sagen die Statistiker einen Bevölkerungsrückgang von elf Prozent für Castrop-Rauxel voraus", so Romahn.

Insbesondere in den Altersgruppen der bis 18-Jährigen und der 19- bis 60-Jährigen werde es einen Rückgang der Bevölkerungszahlen geben. Gleichzeitig werde die Stadt einen massiven Zugang der über 80-Jährigen erleben. "Ortsteile werden vergreisen, die heute noch lebendige Stadtteile mit funktionierenden Vereinen sind."

Die mobilen über 80-Jährigen seien eine neue Zielgruppe für die Vereine. Romahn: "Das ist eine große Herausforderung. Die Konsequenzen aus diesem Vortrag muss jeder Verein selber ziehen, aber wir können gemeinsam daran arbeiten, dass uns der Wandel, der sich bis zum Jahre 2025 auf jeden Fall vollziehen wird, nicht zu sehr überrascht."

www.ssv-castrop-rauxel.de

Lesen Sie jetzt