Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Säugling stirbt in Kieler Wohnung: Vater unter Tatverdacht

Kiel. Ein vier Wochen alter Säugling ist in der Nacht zum Freitag in einer Kieler Wohnung ums Leben gekommen. Als dringend tatverdächtig gilt der 19 Jahre alte Vater des Mädchens, wie die Polizei mitteilte. Der Mann wurde festgenommen und soll einem Haftrichter vorgeführt werden.

Säugling stirbt in Kieler Wohnung: Vater unter Tatverdacht

Die Polizei war in den frühen Morgenstunden alarmiert worden, weil der junge Mann in der Wohnung randaliert haben soll. Foto: Carsten Rehder/Illustration

Die Polizei war in den frühen Morgenstunden alarmiert worden, weil der junge Mann in der Wohnung randaliert haben sollte. Beamte fanden das Kind wenig später derart schwer verletzt vor, dass Wiederbelebungsversuche der Polizisten und später durch einen Notarzt scheiterten. Klarheit über die Todesursache des Säuglings soll eine Obduktion des Leichnams bringen.

Der Vater wurde noch in dem Mehrfamilienhaus festgenommen. Laut Polizei war er deutlich alkoholisiert und stand offenbar unter dem Einfluss von Drogen. Die Mutter des Kindes und weitere Angehörige werden durch ein Kriseninterventionsteam betreut.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Offenbach. An den Pfingstfeiertagen zeigt sich das Wetter in Deutschland von seiner unbeständigen Seite. Dabei klettern die Temperaturen fast überall im Land auf über 20 Grad, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach berichtet.mehr...

Houston. Es ist fast schon zur tragischen Routine geworden: Nach dem jüngsten Schulmassaker in den USA versprechen Politiker entschlossenes Handeln. Ebenso Routine: Die Gegenwehr der Waffenlobby.mehr...

Houston. Wieder sterben Menschen an einer US-High-School: Nur rund ein Vierteljahr nach den Aufsehen erregenden Todesschüssen von Florida werden nun zehn Menschen in Texas getötet.mehr...

Schmalkalden/Weimar. Schade eigentlich: Der spektakulär dreidimensionale Zebrastreifen im thüringischen Schmalkalden war für die Behörden nicht etwa eine gute Idee, sondern ein Verstoß gegen die Straßenverkehrsordnung. Bekommt er eine zweite Chance?mehr...