Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Salihamidzic: Klose soll Jugendtrainer beim FC Bayern werden

München. Fußball-Weltmeister Miroslav Klose soll als Jugendtrainer zum FC Bayern München zurückkehren. Das bestätigte Sportdirektor Hasan Salihamidzic kurz vor dem Anpfiff des DFB-Pokalhalbfinals bei Bayer Leverkusen. „Wir sind in guten Gesprächen. Das kriegen wir hin“, sagte er bei „Sky“.

Salihamidzic: Klose soll Jugendtrainer beim FC Bayern werden

Steht vor einer Rückkehr zum FC Bayern: Weltmeister Miroslav Klose. Foto: Christian Charisius

Laut „Sport Bild“ soll der WM-Rekordtorschütze im Sommer die U17 des deutschen Rekordmeisters übernehmen, berichtete das Blatt am Dienstag. Der aktuelle Coach Holger Seitz werde den Club wohl verlassen, hieß es. „Miro ist ein super Junge, das wissen alle. Er ist ein Weltstar“, sagte Salihamidzic. Es sei Teil der Bayern-Philosophie, solch einen Star in den Club zu bekommen.

Klose ist aktuell Assistent von Bundestrainer Joachim Löw und wird in der Funktion auch bei der WM in Russland sein. Als Praktikant im Trainerstab kümmert er sich speziell um die deutschen Stürmer. Für einen im Sommer beginnenden Fußball-Lehrer-Lehrgang meldete er sich nicht an, wie DFB-Chefausbilder Frank Wormuth jüngst sagte. Klose besitzt die A-Lizenz und ist berechtigt, Männermannschaften unterhalb der 3. Liga sowie alle Frauen- und Juniorenteams zu trainieren.

Der inzwischen 39-Jährige spielte von 2007 bis 2011 bei den Bayern und wurde in dieser Zeit zweimal deutscher Meister, zweimal Pokalsieger und stand 2010 im Finale der Champions League. Im Trikot der Nationalmannschaft wurde Klose 2014 Weltmeister und krönte sich mit 16 Treffern zum Rekordtorschützen bei WM-Turnieren.

In seiner Profikarriere lief der gebürtige Pole auch für den 1. FC Kaiserslautern, Werder Bremen und zum Abschluss seiner Karriere für den italienischen Erstligisten Lazio Rom auf. Nach der Saison 2015/16 beendete er seine Karriere und begann eine Ausbildung beim Deutschen Fußball-Bund (DFB), um eine Trainerlaufbahn zu starten.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Kiel. Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg droht auch im Relegations-Rückspiel ein Ausfall von Spielmacher Daniel Didavi. Der 28-Jährige habe nach wie vor mit Problemen in der Achillessehne zu kämpfen und sei nicht mit dem Team nach Kiel geflogen, wie der „Sportbuzzer“ berichtet. mehr...

Kiel. Es scheint, als sei alles klar. Erstligist Wolfsburg liegt nach dem Relegations-Hinspiel mit 3:1 vorn. Doch Gegner Kiel verspricht einen Sieg. Ob der aber auch für die Bundesliga reicht?mehr...

Dortmund. Borussia Dortmund hat Marwin Hitz verpflichtet. Wie erwartet, wechselt der 30 Jahre alte Torhüter ablösefrei vom Ligakonkurrenten FC Augsburg zum Revierclub. Der Schweizer unterschrieb einen Vertrag bis 2021 und ist der erste Neuzugang des Bundesligisten für die kommende Saison.mehr...

Kiel. Fußball-Zweitligist Holstein Kiel will dem Erstligisten VfL Wolfsburg im Kampf um den letzten Startplatz in der Fußball-Bundesliga im Relegations-Rückspiel zumindest eine Niederlage zufügen.mehr...

Leipzig. RB Leipzigs Sportdirektor Ralf Rangnick schließt einem Bericht zufolge ein erneutes Comeback als Trainer bei dem sächsischen Fußball-Bundesligisten aus. Nach Informationen der „Leipziger Volkszeitung“ hat der 59-Jährige „das intern unzweideutig kommuniziert“.mehr...