Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schachklub Werne für Sieg im "Duell der Städte" ausgezeichnet

WERNE "Dieses Spiel ist ein Probierstein des Gehirns." Gemeint ist der Denksport Schach. Und gesagt hat es kein Geringerer als Johann Wolfgang von Goethe.

von Von Kevin Kohues

, 17.06.2008
Schachklub Werne für Sieg im "Duell der Städte" ausgezeichnet

Dr. Gernot Medger (2.v.l.) überreichte Ferdinand Schlierkamp (M.) vom Schachklub Werne eine Urkunde und einen Scheck über 500 Euro. Ein Teil des Preisgeldes kommt der Schachgruppe der Kardinal-von-Galen-Schule zugute. Das freute nicht nur Schulleiterin Beate Klink-Schmidt, sondern auch Schachgruppenleiter Artur Ruhose (l.) und Schirmherr Rainer Tappe.

Bürgermeister Rainer Tappe zitierte den großen Dichter nicht ohne Grund. Der Schachklub Werne hat im Jahr 2007 bei dem bundesweiten Wettbewerb "Duell der Städte" den ersten Platz in der Kategorie Städte bis 50 000 Einwohner erzielt. Am Dienstag (17. Juni) wurden die Werner dafür ausgezeichnet.

Dr. Gernot Medger (Vorstandsmitglied Schachbezirk Hamm) überreichte Spielleiter Ferdinand Schlierkamp eine Urkunde und einen Scheck über 500 Euro. Davon wiederum reichte Ferdinand Schlierkamp 200 Euro direkt an die Schachgruppe der Kardinal-von-Galen-Schule weiter.

Zufriedene Gesichter allenthalben - zurecht, denn gerade die letzte Teilnahme am Bundeswettbewerb stieß auf überaus positive Resonanz. Unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Tappe wurden zwei Stände aufgebaut. Einer auf dem Marktplatz, einer im Einkaufszentrum Gröblinghoff.

Intensive Nachwuchsförderung

Der Zuspruch fiel noch besser aus als in den beiden Jahren zuvor, als der Schachklub Werne den dritten Platz im Wettbewerb belegt hatte. Insgesamt 515 Interessierte informierten sich und probierten das königliche Spiel selbst aus. "Ein sicheres Zeichen dafür, wie aktiv dieser Verein ist", lobte Rainer Tappe.

Und auch die Nachwuchsförderung wird in Werne intensiver betrieben als anderswo. Grund zur Freude hat besonders Schulschachgruppe der Kardinal-von-Galen-Schule. "Demnächst werden wir auch auf dem Schulhof ein Schachfeld aufmalen", kündigte Schulleiterin Beate Klink-Schmidt an. Entsprechend große Figuren wurden bereits angeschafft.

Übrigens: Auch in diesem Jahr beteiligt sich der Schachklub Werne wieder am "Duell der Städte". Termin ist Samstag, der 30. August.

Lesen Sie jetzt