Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Schadstoff-Belastung: Umwelthilfe klagt gegen weitere Städte

Dortmund/Berlin. Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hat nach eigenen Angaben bundesweit elf weitere Städte wegen nicht eingehaltener EU-Grenzwerte für saubere Luft verklagt. Darunter sind auch die nordrhein-westfälischen Kommunen Dortmund, Bochum, Düren und Paderborn. Ziel der Klagen sei es, in den Städten durch kurzfristig wirksame Maßnahmen wie Fahrverbote eine schnellstmögliche Einhaltung der Luftqualitätswerte zu erreichen, teilte die Organisation am Donnerstag in Berlin mit.

Schadstoff-Belastung: Umwelthilfe klagt gegen weitere Städte

Ein qualmender Auspuff an einem Auto. Foto: Marcus Führer/Archiv

Die betroffenen Städte hätten nach amtlichen Messungen im Jahr 2016 eine besonders hohe Stickstoffdioxid-Belastung von durchschnittlich mehr als 50 Mikrogramm pro Kubikmeter aufgewiesen, hieß es in der Mitteilung. Insgesamt klagt die Umwelthilfe damit derzeit gegen 28 Städte. Die neuen Klagen betreffen neben den vier nordrhein-westfälischen Städten, sechs Kommunen in Baden-Württemberg und das hessische Offenbach.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Dortmund dpa/lnw) - Eine Jugendliche ist in Dortmund von einer Straßenbahn angefahren und schwer verletzt worden. Die 17-Jährige sei am Donnerstag beim Überqueren der Straße zunächst auf einer Verkehrsinsel stehengeblieben, dann aber plötzlich doch weitergegangen, wie die Polizei mitteilte. Die Bahn erfasste die Jugendliche, diese wurde dabei nach vorn geschleudert und stürzte zu Boden. Die 17-Jährige wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Der 39 Jahre alte Fahrer der Straßenbahn erlitt einen Schock. Nach dem Unfall blieb die Evinger Straße für Bahn- und Straßenverkehr rund eine Stunde gesperrt.mehr...

Bonn. Nach einer Irrfahrt vom Parkplatz quer durch einen Garten ist eine 80 Jahre alte Autofahrerin mit ihrem Wagen gegen die Mauer eines Wartezimmers in Meckenheim bei Bonn gekracht. Sie wurde verletzt, sechs wartende Patienten des Arztes erlitten einen Schock. Die Frau habe nach ihrem Besuch in der Praxis beim Anfahren nicht nur den falschen Gang in der Automatik ihres Wagens eingelegt, sondern auch Brems- und Gaspedal verwechselt, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Das Auto durchbrach zunächst einen Zaun und durchquerte einen Garten, bevor es gegen die Mauer des Wartezimmers fuhr. Es entstand ein Sachschaden von etwa 17 000 Euro, hieß es weiter.mehr...

Kassel/Dortmund/Stuttgart. Der Jacob-Grimm-Preis „Deutsche Sprache“ geht in diesem Jahr an die „Fantastischen Vier“. Die Deutsch-Rapper aus Stuttgart bekommen den Preis für ihre Rolle als „Wegbereiter einer neuen deutschen Musikgeschichte“, wie der Verein Deutsche Sprache aus Dortmund am Donnerstag mitteilte. Zu einer Zeit, in der Sprechgesang mit englischer Sprache verknüpft war, seien die vier Musiker die ersten gewesen, „die sich ihrer Muttersprache bedienten, ähnlich wie Udo Lindenberg, der das Deutsche in der Popmusik etablierte“, hieß es vom Bamberger Sprachwissenschaftler und Sprecher der Jury, Helmut Glück. Die Preisverleihung findet am 13. Oktober in Kassel statt. Den Jacob-Grimm-Preis erhielten bisher unter anderem Udo Lindenberg, Loriot, Ulrich Tukur und zuletzt der frühere Bundestagspräsident Norbert Lammert.mehr...

Wuppertal. Der Stadt Wuppertal ist ein befürchtetes Verkehrschaos am Donnerstag erspart geblieben. Bei einem verdächtigen Metallfund in der Nähe des Wuppertaler Hauptbahnhofs handele es sich nicht um einen Weltkriegs-Blindgänger, sondern vermutlich um einen Brocken Stahlbeton, teilte die Stadt am Donnerstag mit.mehr...

Haan. Ein ordentliches Bußgeld hat sich ein Motorradfahrer eingehandelt, weil er bei einem Tempolimit von 50 mit 120 Stundenkilometern „geblitzt“ wurde. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, war er damit unfreiwilliger Spitzenreiter der Geschwindigkeitskontrolle in Haan am Vortag. Trotz Abzugs der Toleranzgrenze erwarten den Solinger nun neben dem Bußgeld ein dreimonatiges Fahrverbot sowie zwei Punkte im Flensburger Strafregister.mehr...

Düsseldorf. Bei einem bundesweiten Raststätten-Test des ADAC hat in Nordrhein-Westfalen nur ein Rastplatz die Note “gut„ erhalten. Fünf Raststätten waren “ausreichend„, eine sogar “mangelhaft„. Testsieger wurde der Rastplatz “Morkepütz„ an der A4 bei Reichshof/Bergneustadt nahe Köln, der besonders durch eine gute Hygiene überzeugte. Insgesamt wurden im Sommer und Herbst 2017 bundesweit 50 unbewirtschaftete Rastplätze an den größten deutschen Autobahnen getestet.mehr...