Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schildkröte schmuggelt sich ins Auto - und beißt zu

Schildkröte verusacht Unfall in Duisburg

Eine Schildkröte hat sich in Duisburg in ein Auto geschmuggelt - und dann einen Unfall mit zwei Verletzten verursacht. Denn plötzlich biss der gepanzerte blinde Passagier zu. Quasi aus dem Hinterhalt.

DUISBURG

von Wiebke Karla

, 10.06.2018
Schildkröte schmuggelt sich ins Auto - und beißt zu

Schildköten können feste zubeißen. © dpa

Doppelt kurios ist ein Auffahrunfall, der sich am Samstagnachmittag in Duisburg-Aldenrade ereignete. Zum einen wurde der Unfall durch eine Schildkröte verursacht, zum anderen weiß niemand, wie diese überhaupt in das Auto einer 53-Jährigen gelangte.

Aber der Reihe nach: Die 53-jährige Frau war am Samstag gegen 17.30 Uhr mit ihrem Renault auf der Friedrich-Ebert-Straße in Duisburg unterwegs, als sie plötzlich einen Schmerz im linken Ellenbogen spürte. Völlig verblüfft stellte sie fest, dass sie gerade von einer Schildkröte gebissen wurde. „Sie traute ihren Augen nicht“, so die Polizei in ihrer Unfallmeldung.

Schildkröte musste mit zur Wache

Durch den Biss und die Schildkröte aus der Fassung gebracht, verlor die 53-Jährige die Kontrolle über ihren Wagen und fuhr auf das Auto eines 43-Jährigen auf. Beide wurden leicht verletzt und vor Ort von einem Rettungswagen versorgt.

Die Schildkröte überstand den Aufprall unverletzt, musste aber zunächst mit zur Polizeiwache. Die 53-Jährige konnte sich laut Polizei überhaupt nicht erklären, wie sich der gepanzerte Zeitgenosse in ihren Wagen geschmuggelt hatte. Das Reptil wurde letztlich im Tierheim untergebracht.