Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schüler verkaufen Pizza

09.07.2018
Schüler verkaufen Pizza

Auch die 7b der Hauptschule verkaufte selbst gebackene Pizza. Referendarin Verena Bürkle (r.) hatte das Projekt betreut.wolter © Foto Jürgen Wolter

Von Jürgen Wolter

Haltern. In der vergangenen Woche standen die Schülerinnen und Schüler der siebten Klassen der Halterner Hauptschule erst in der Küche und dann als Verkäufer im Foyer der Schule. Sie verkauften Pizza für einen guten Zweck.

Zuerst mussten die Pizzen aber belegt und gebacken werden. Zusammen mit der Referendarin Verena Bürkle legten die Schüler los: Die 7a war am Montag dran, die 7b am Mittwoch und die 7c am Freitag. Der Hefeteig für die Pizza wurde selbst hergestellt, die Tomatensoße selbst angerührt und dann gingen die Pizzen ab in den Ofen.

Anschließend boten die Schüler in der Pausenhalle die Pizza für 1,50 Euro pro Stück an. Ihre Mitschüler und viele Lehrer schauten als Kunden vorbei, und freuten sich über den leckeren Mittagssnack.

Der Erlös aus dem Pizzaverkauf fließt in ein Ausbildungsprojekt in dem afrikanischen Staat Tansania. In der Stadt Nkwenda werden junge Menschen zu Näherinnen, Maurern, Tischlern und Schweißern ausgebildet, um ihnen eine berufliche Zukunftsperspektive zu eröffnen. Die Schüler hatten einen Vortrag über das Ausbildungszentrum gehört und sich dann selbst überlegt, die Aktion zu starten.

Lesen Sie jetzt