Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schulleiter verabschiedet sich

04.07.2018
Schulleiter verabschiedet sich

Umgeben von Kindern fühlt sich Hans Hatebur am wohlsten.(Archiv) wiethoff © Foto: Silvia Wiethoff

Von Silvia Wiethoff

Sythen. Hans Hatebur ist immer gern zur Schule gegangen, vor allem als Erwachsener. Er hat viele Jahre als Lehrer gearbeitet und war 22 Jahre lang der Chef in der Grundschule Sythen, zuletzt sogar von der Verbundschule Sythen-Lavesum. Jetzt muss er aber nicht mehr die Schulbank drücken, weil er in den Ruhestand verabschiedet wird. Die Kinder in Sythen und Lavesum werden Hans Hatebur bestimmt vermissen, denn er war ein engagierter Lehrer. Man konnte ihm zwar nicht auf der Nase herumtanzen, aber trotzdem jede Menge Spaß mit ihm haben. Einmal ist Hans Hatebur im Karneval als Neandertaler in die Schule gekommen, mit einem erlegten Kaninchen in der Felltasche (das war natürlich nur aus Stoff). Auf einer Klassenfahrt vor einigen Jahren besuchte er mit den Kindern das Hermannsdenkmal. Ein kleiner Junge kam zu seiner Familie zurück und erzählte ganz erstaunt, dass der steinerne Hermann jeden Tag um die Mittagszeit seinen Schwertarm wechsele. Das Schwert sei so schwer, das könne auch ein großer Krieger nicht dauerhaft in einer Hand tragen, habe der Lehrer gesagt. Diese und andere Geschichten werden die Kinder immer mit Hans Hatebur verbinden.

Lesen Sie jetzt