Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Brutaler Überfall: Ehemann unter Tatverdacht

WESTHOFEN Neue Spur beim Überfall im Föhrenweg: Wegen Verdachts auf versuchten Mord wurde der Ehemann des Opfers festgenommen. Dem 38-jährigen Opfer geht es besser, die Frau ist wieder ansprechbar.

von Ruhr Nachrichten

, 13.06.2008
Brutaler Überfall: Ehemann unter Tatverdacht

Hier geschah die Tat: das Haus am Föhrenweg.

Wie die Staatsanwaltschaft Hagen und die Polizei Dortmund in einer gemeinsamen Presseerklärung berichteten, haben sich bei den Ermittlungen Verdachtsmomente gegen den 41-jährigen Ehemann der überfallenen Frau ergeben. Als Motiv zieht die Polizei eine außereheliche Beziehung des Tatverdächtigen in Betracht. Der Mann machte bisher keine Aussage. Der Zustand der Überfallenen hat sich inzwischen stabilisiert. Sie ist wieder ansprechbar.

Tatwerkzeug und Beute noch verschwunden

Das Tatwerkzeug konnte bisher noch nicht gefunden werden. In diesem Zusammenhang wird auch noch nach möglichen entwendeten Sachen gesucht, unter anderem ein so genannter "stummer Diener" aus Holz in Höhe von 80 - 100 cm, und hochwertigen Schmuckstücken der Marke "Chopard" (Damenarmbanduhr, Collier, Armband).

Die Mordkommission bittet um Hinweise 

Die Mordkommission Dortmund bittet daher um Mithilfe, wo solche Gegenstände in den letzten Tagen nach der Tat aufgefunden, bzw. gesehen oder angeboten wurden.

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Dortmund unter der Rufnummer 0231/132-7491 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Lesen Sie jetzt