Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Herr Niels kämpft gegen einen imaginären Sturm

SCHWERTE Knochen? Scheint Herr Niels nicht zu besitzen. Seine Arme sehen aus wie aus Gummi, sein Körper ist elastisch bis in die Fingerspitzen. Worte? Braucht Herr Niels nicht. Mit seinem schielenden Blick und dem fragenden Gesichtsausdruck versteht das Publikum ihn so.

von Von Nicole Jankowski

, 24.02.2008
Herr Niels kämpft gegen einen imaginären Sturm

Monsieur Agon gibt den Reinhard Mey.

Da machen die Schwerter am Freitag keine Ausnahme. „Ein unglaubliches Spiel mit imaginären Kräften“, haben „Herr Niels und Monsieur Agon“ für ihren Auftritt bei den Kleinkunstwochen versprochen. Heftige Wirbelstürme zum Beispiel treiben Herrn Niels quer über die Bühne, ein Luftballon zieht ihn in die Höhe. Verdutzt lässt der Pantomime alles über sich ergehen, bleibt stumm und lässt die Zuschauer vor Begeisterung brüllen.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden