Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kreis gibt Geld für Verbraucherberatung

SCHWERTE Der Kreis wird die Verbraucherberatungsstellen in Lünen und Schwerte mitfinanzieren. Das beschloss am Dienstag Nachmittag der Kreistag in Unna. Jetzt ist die Bezirksregierung in Arnsberg an der Reihe, denn dort muss der Kreis-Haushalt genehmigt werden.

von von Beate Rottgard

, 03.06.2008
Kreis gibt Geld für Verbraucherberatung

Nachdem bereits der Kreis-Sozialausschuss mit den Vorschlägen der Verwaltung einverstanden war, gab es keine Diskussionen im Kreistag. Die Verträge zur Mitfinanzierung sind bereits unterschriftsreif.

Was noch fehlt, ist das Ok aus Arnsberg. „Möglicherweise geschieht das sogar noch in dieser Woche“, erklärte auf Anfrage Kreis-Pressesprecherin Constanze Rauert. Bislang war Arnsberg noch mit dem Dortmunder Etat beschäftigt. Die Mitfinanzierung des Kreises für die beiden Beratungsstellen in Lünen und Schwerte ist zunächst bis Ende 2013 befristet. Nach den neuen Verträgen beteiligt sich der Kreis beim städtischen Anteil. Damit sollen die städtischen Haushalte entlastet und gleichzeitig das Beratungsangebot wohnortnah gesichert werden.

Lesen Sie jetzt